Guadalupe (Spanien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Guadalupe (Spanien)
Claustro de Guadalupe
Claustro de Guadalupe
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Guadalupe (Spanien)
Guadalupe (Spanien) (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: ExtremaduraExtremadura Extremadura
Provinz: Cáceres
Comarca: Las Villuercas
Koordinaten 39° 27′ N, 5° 19′ W39.45-5.316667640Koordinaten: 39° 27′ N, 5° 19′ W
Höhe: 640 msnm
Fläche: 68,19 km²
Einwohner: 2.004 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 29,39 Einw./km²
Gründung: 13. Jahrhundert
Postleitzahl: 10140
Gemeindenummer (INE): 10087 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Francisco Rodríguez Muñiz (PP-EU)
Webpräsenz der Gemeinde

Guadalupe (2004 Einwohner, Quellort des gleichnamigen Flüssleins) ist ein Ort in Spanien mit einem Kloster und einer berühmten Wallfahrtskirche. Er liegt zwischen Hügeln in der Region Extremadura, Provinz Cáceres, rund 200 km (Luftlinie) in west-west-südlicher Richtung von Madrid entfernt.

Guadalupe ist einer der wichtigsten Wallfahrtsorte Spaniens. Im Kloster Real Monasterio de Nuestra Señora de Guadalupe (1993 in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen) befindet sich ein wundertätiges Madonnenbild, die heilige Jungfrau, die Königin von Guadalupe, die Königin des Spaniertums in aller Welt. Ihr zu Ehren nannte Columbus eine Insel Guadalupe. Flüsse, Berge, Städte in der Neuen Welt tragen den Namen dieses Dorfes. Kamen die Entdecker und Eroberer von ihren Fahrten zurück, wallfahrteten sie nach Guadalupe, dankten der Madonna und spendeten von ihren erworbenen Schätzen. Daher der große Reichtum des Klosters zur damaligen Zeit, so dass es hieß: „Lieber Mönch in Guadalupe als Fürst oder Herzog.“

Haupteinnahmequelle ist heute der Tourismus. Die Gegend ist aber weiterhin agrarisch geprägt (Wein, Oliven, Getreide, Gartengemüse, Schaf- und Schweinezucht).

Quellen[Bearbeiten]

  • Fernsehserie Spanien – Sprache, Land und Leute; Sendung: La Mancha, Toledo, Guadalupe (Buch: Reinirkens/Erne), Südwestfunk Baden-Baden/Langenscheidt, 1991
  • es:Guadalupe

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Guadalupe – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).