Guangqi Honda Automobile Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Guangzhou-Honda (chinesisch: 广州本田) ist eine chinesische Automobilmarke die aus dem gescheiterten Joint-Venture Guangzhou-Peugeot entstand. 1998 wurde im Werk die Produktion des 150 PS starken Guangzhou-Honda HG 7230 aufgenommen. Dieser ist ein Lizenzbau des damals aktuellen Honda Accords (US-Version). Zum Preis von ungefähr 65.000 Deutsche Mark wird er dort serienmäßig mit 2,3-Liter-Motor, ABS, Tempomat und Airbags geliefert. Seit 2001 gibt es auch eine Kombiversion. Jährlich verlassen ungefähr 50.000 Fahrzeuge des Modells das Werk. 2002 wurde die Motorenpalette um zwei V4-Motoren ergänzt die dem Fahrer 147 oder 200 PS bieten. Im selben Jahr wurde das Modellprogramm um den Guangzhou-Honda Odyssey ergänzt. Dieser wird mit einem 2,3-Liter-Vierzylindermotor und einer Leistung von 147 PS angeboten. 2003 wurde der HG 7230 durch den neuen Guangzhou-Honda Accord abgelöst. Dieser befindet sich jetzt mit 147 bis 240 PS im Angebot. Die V6-Version des Accords ist zudem 15 cm länger als die japanische Original-Version. Zeitgleich lief auch die Produktion des Guangzhou-Honda Fit an. Im Sommer 2009 kam ein neues Modell hinzu, der Guangzhou-Honda City. Dieser hat den gleichen Motor wie der Odyssey. Für das Modelljahr 2010 erhielt der Accord in China ein Facelift und wird nun auch in einer größeren Vielfalt angeboten. Aber auch der Fit wurde einer kleinen Retusche unterzogen. Die Stufenheckvariante Saloon wurde aus dem Modellprogramm gestrichen. Der Van Odyssey hat für das neue Modelljahr ein aggressiveres Styling erhalten und wurde technisch der RB4-Generation angeglichen. Mit diesen Änderungen erhofft sich Honda einen größeren Absatz auf dem chinesischen Markt zu erlangen.

Bilder sind von Modellen mit gleicher Karosserieform; nicht original von Guangzhou-Honda-Modellen

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]