Guayaramerín

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guayaramerín
Satellitenbild von Guayaramerinan der Mündung des Río Guayaramerín in den Río Mamoré
Satellitenbild von Guayaramerin
an der Mündung des Río Guayaramerín in den Río Mamoré
Basisdaten
Einwohner (Stand) 35.764 Einw. (Volkszählung 2012)
Rang Rang 22
Höhe 133 m
Postleitzahl 08-0202-0100-1001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 10° 50′ S, 65° 21′ W-10.826666666667-65.356666666667133Koordinaten: 10° 50′ S, 65° 21′ W
Guayaramerín (Bolivien)
Guayaramerín
Guayaramerín
Politik
Departamento Beni
Provinz Provinz Vaca Díez
Klima
Klimadiagramm Riberalta
Klimadiagramm Riberalta
Straßenszene aus Guayaramerín

Guayaramerín ist eine Mittelstadt im Departamento Beni im Tiefland des südamerikanischen Binnenstaates Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten]

Guayaramerín ist zentraler Ort des gleichnamigen Kanton Guayaramerín im Landkreis (bolivianisch: Municipio) Guayaramerín in der Provinz Vaca Díez auf einer Höhe von 133 m am linken Ufer des Río Mamoré gegenüber der brasilianischen Stadt Guajará-Mirim. Durch die Stadt fließt der kleine Fluss Arroyo Las Arenas, der hier bei Guayaramerín von Westen her in den Río Mamoré mündet.

Geographie[Bearbeiten]

Guayaramerín liegt im bolivianischen Tiefland an der Grenze zur Republik Brasilien. Die Region hat ganzjährig ein tropisch-heißes und feuchtes Klima.

Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27,1 °C (siehe Klimadiagramm Riberalta), wobei sich die monatlichen Durchschnittstemperaturen zwischen Juni/Juli mit gut 25 °C und September/Oktober mit gut 28 °C nur wenig unterscheiden. Der Jahresniederschlag beträgt fast 2000 mm und liegt somit mehr als doppelt so hoch wie die Niederschläge in Mitteleuropa. Höchstwerten von knapp 300 mm in den Monaten Dezember bis Februar stehen Niedrigwerte von unter 50 mm im Juni/August gegenüber.

Verkehrsnetz[Bearbeiten]

Guayaramerín liegt in einer Entfernung von 617 Straßenkilometern nördlich von Trinidad, der Hauptstadt des Departamentos Beni.

Guayaramerín ist Endpunkt der 1631 km langen Fernverkehrsstraße Ruta 9, die im Süden an der Grenze zu Argentinien bei Yacuiba beginnt und über Trinidad und San Ramón nach Guayaramerín führt.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Stadt ist in den vergangenen Jahrzehnten auf mehr als das Dreifache angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1976 12 504 Volkszählung[1]
1992 27 706 Volkszählung[2]
2001 33 095 Volkszählung[3]
2012 35 764 Volkszählung[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thomas Brinkhoff: City Population
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  4. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012

Weblinks[Bearbeiten]