Gueberschwihr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gueberschwihr
Wappen von Gueberschwihr
Gueberschwihr (Frankreich)
Gueberschwihr
Region Elsass
Département Haut-Rhin (Oberelsass)
Arrondissement Guebwiller
Kanton Rouffach
Gemeindeverband Pays de Rouffach, Vignobles et Châteaux.
Koordinaten 48° 0′ N, 7° 17′ O48.0036111111117.2761111111111260Koordinaten: 48° 0′ N, 7° 17′ O
Höhe 197–873 m
Fläche 8,91 km²
Einwohner 832 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 93 Einw./km²
Postleitzahl 68420
INSEE-Code

Blick auf Gueberschwihr

Gueberschwihr (elsässisch Gàwerschwihr, deutsch Geberschweier) ist eine französische Gemeinde mit 832 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass.

Geografie[Bearbeiten]

Gueberschwihr liegt am Fuß der Vogesen inmitten von Weinbergen an der Elsässer Weinstraße. Der Weinbau ist auch den Hauptwirtschaftszweig. In der Lage Goldert werden Grand Cru-Weine angebaut. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Ballons des Vosges.

Der Ort ist geprägt durch ein mittelalterliches Stadtbild mit Fachwerkhäusern und Torbögen sowie durch Kopfsteinpflaster in engen Gassen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 884 840 779 727 703 816 836

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Kirche wirkt etwas groß für den Ort, der Glockenturm ist aus dem 12. Jahrhundert. Die übrige Kirche wurde später zerstört und erst im 19. Jahrhundert von Jean-Baptiste Schacre im Stil der Kirche von Murbach wieder aufgebaut.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Joseph Heinrich, deutscher Politiker (Zentrum) und Abgeordneter des Landtags des Reichslandes Elsaß-Lothringen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gueberschwihr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien