Guest House Paradiso

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Guest House Paradiso
Originaltitel Guest House Paradiso
Produktionsland GB
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1999
Länge ca. 90 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Adrian Edmondson
Drehbuch Adrian Edmondson,
Rik Mayall
Produktion Phil McIntyre
Musik Colin Towns
Kamera Alan Almond
Schnitt Sean Barton
Besetzung

Guest House Paradiso ist eine Slapstick-Komödie mit schwarzem Humor aus dem Vereinigten Königreich aus dem Jahr 1999. Gedreht wurde auf der Isle of Wight.

Handlung[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Richard Twat (gesprochen Thwaite, als ein Running Gag sprechen es aber alle Gäste wie Twat aus; „twat“ ist im Englischen ein vulgäres Wort für Scheide, siehe auch: Sieben schmutzige Wörter) und Eddie Elizabeth Ndingobamba führen das billigste Hotel in Großbritannien, das direkt neben einem Kernkraftwerk liegt. Das Personal hat sie bereits verlassen, als letzter geht der Koch, den man im Film noch sieht.

Die wohl bekannteste Szene des Films wird hier näher betrachtet:

Während Richard und Eddie versuchen, die Gäste zu bedienen (wobei sie diese extrem beleidigen) kommt es zu einem Streit in der Küche, der zu einer Schlägerei ausartet. Richard versucht, Eddie einen Bleistift durch ein Sprachrohr zukommen zu lassen und sticht diesen genau in dessen Auge. Als dieser darauf laut vor Schmerzen schreit, quetscht Richard ihm auch noch die Hoden. Als Rache bläst Eddie den Bleistift wieder zurück, worauf sich dieser in Richards Anus bohrt. Richard geht mit einer Blechkanne in die Küche und schlägt diese so oft in Eddies Gesicht, bis dessen Profil darin erkennbar ist. Eddie schlägt mit einem Feuerlöscher zurück, mit dem er sich dann selber trifft, worauf Richard den Kühlschrank mehrmals auf- und zuschlägt, mit Eddies Kopf dazwischen. Schon kurz darauf aber ist es Richards Kopf.

Dieser wiederum nimmt Eddie an zwei Fleischerhaken in seiner Nase und schlägt dessen Kopf so mehrmals gegen eine Schranktür und einen Tisch, wobei Eddie einen Nussknacker in die Hände bekommt, Richards Hoden darin einklemmt und zusätzlich mit seinem Fuß dagegen tritt. Da aber bei jedem Tritt auch Richard fester an den Haken zieht und schließlich auch gegen Eddies Hoden tritt, lässt dieser schließlich den Nussknacker fallen. Richard beginnt sich zu drehen. Durch die Zentrifugalkraft werden die Haken geradegebogen und Eddie fliegt aus dem Fenster.

Ein Kliff auf der Isle of Wight, ähnlich dem, über dem die Schaukel steht

Im weiteren Verlauf des Films versuchen Richard und Eddie, der alkoholabhängigen Mrs. Foxfur (Fenella Fielding), die im Hotel wohnt, die Goldzähne auszuschlagen. Als die Familie Nice ankommt, versuchen sie, an die Armbanduhr des Vaters (gespielt von Simon Pegg) zu kommen. Richard dringt des Weiteren in das Zimmer der Familie ein und findet beim Durchsuchen der Koffer Gummiunterwäsche, die er anzieht. Eddie ist währenddessen mit den Kindern der Familie im Garten, wobei er dem Sohn Schnaps gibt und die Tochter von einer Schaukel fällt, die direkt über einem Kliff steht. Richard schafft es nicht, die Unterwäsche wieder auszuziehen und versteckt sich daher in einem Backofen, den Gina Carbonara versehentlich einschaltet. Wenig später soll Richard der kurz vorher angekommenen italienischen Schauspielerin Gina Carbonara (Helene Mahieu) beim Umziehen helfen, wobei er aus dem Fenster fällt und gerade noch sieht, wie ein Lastwagen genau über Eddies Kopf rollt und dabei Fische verliert. Richard ist über die Fische überglücklich, da er nun endlich wieder etwas hat, das er seinen Gästen servieren kann. Dass Eddie die Fische beim Kochen total verbrennt spielt keine Rolle. Gleichzeitig findet der Vater der Familie den Überwachungsraum und dort eine Aufzeichnung von Richard in der Gummiunterwäsche. Dieser kann den Videorekorder zwar noch mit Eddies Kopf kaputtschlagen, der Vater aber bringt die Videokassette an sich und möchte sie am nächsten Morgen der Polizei zeigen. Um dies zu verhindern, kriechen die beiden Hotelbetreiber durch einen Geheimgang, um direkt über das Bett des Familienvaters zu gelangen. Dabei wird es plötzlich dunkel. Nachdem Eddie die Kerze wieder angezündet hat, fragt er: "Was hast du denn bloß gemacht?" Richard antwortet: „Kerze in das Auge.“ Und Eddie antwortet: „In Ordnung“ und drückt Richard die Kerze in das andere Auge. Über dem Bett versuchen sie, die Kassette mit einer Angelrute aus den Händen des Schlafenden zu holen, erwischen aber nur dessen Brustwarzenpiercing, woran sie ihn bis an die Decke ziehen. Als sie ihn mehrmals gegen diese schlagen, reißt der Ring und er fällt auf das Bett zurück – ohne aufzuwachen. Sofort danach klingelt Ginas Verlobter Gino (Vincent Cassel) an der Tür und Eddie muss gehen, um ihm aufzumachen. Gina war nur seinetwegen in das „Guest House Paradiso“ geflohen, da dieser in der Nacht vor der Hochzeit mit allen drei Brautjungfern geschlafen hatte. Richard begibt sich unterdessen durch weitere Geheimgänge in den Nachttisch der Familie, wobei er einen kurzen Abstecher in Ginas Kleiderschrank macht, um von dort aus besser an die Kassette kommen zu können. Dabei kommt der über Übelkeit klagende Sohn in das Zimmer und sieht Richards Arm aus dem Nachttisch kommen, den dieser aber noch zurückziehen kann, bevor die Eltern etwas bemerken. Da der Vater die Kassette auf dem Nachttisch ablegt, kann sie Richard an sich nehmen. Allerdings verriegelte er unabsichtlicherweise die Tür zum Rückweg und ruft daher Eddie an, damit ihn dieser abholt. Dieser rechtfertigt die Abholung des Nachttisches damit, dass dieser zu leicht entzündlich sei und zündet ihn zur Demonstration an. Richard kommt frei, nachdem der Nachttisch die Treppe hinuntergefallen ist und schlägt Eddie daraufhin. Kurz vorher waren drei Arbeiter aus dem Kernkraftwerk angekommen, um zum Ende der Schicht noch etwas zu trinken. Diese erzählten von einem Leck und davon, dass sie die toten Fische auf Lastwagen abholen und abseits verbrennen sollten. Nun erscheinen alle Gäste und erbrechen eine grüne Substanz. Gino, der versucht, Gina zu vergewaltigen, erbricht eine große Kugel grüne Substanz, die Gina, Eddi und Richard erfasst und ertrinkt grünlich leuchtend im Meer. Richard und Eddie wollen nun fliehen und packen dazu ihre Koffer, wobei Richard nur Pornohefte und Eddie nur Alkohol einpackt. Am Ausgang werden sie von Geheimdienstagenten aufgehalten, die ihnen Koffer voller Geld geben, um die Flucht besser zu ermöglichen. Richard und Eddie fliehen in die Karibik und nehmen Gina mit sich. Sie sollen nie wieder nach England zurückkommen und das Wort Radioaktiv vergessen bzw. niemals erwähnen.

Weblinks[Bearbeiten]