Guido Werdnig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guido Werdnig

Guido Werdnig (* 20. Juni 1844 in Ratschach; † 26. April 1919) war ein Grazer Neurologe. Er beschrieb 1891 zusammen mit dem Heidelberger Neurologen Johann Hoffmann die bösartigste Verlaufsform der Spinalen Muskelatrophie (SMA), auch als SMA Typ I oder Werdnig-Hoffmann-Syndrom bezeichnet.

Leben[Bearbeiten]

Nach Abschluss des Medizinstudium diente Werdnig zunächst zehn Jahre in der Armee. In dieser Zeit veröffentlichte er einige Artikel über den Transport verwundeter Soldaten in gebirgigem Gelände in einem Militärjournal. Als Zivilist ließ er sich 1888 in Graz nieder, praktizierte als Neurologe und wurde Mitarbeiter des Instituts für pathologische Anatomie. 1896 übersiedelte er nach Wien und nahm seine neurologische Tätigkeit wieder auf. Als er 1919 starb, war er schon zwölf Jahre aufgrund einer spastischen Lähmung bettlägerig gewesen.

Weblinks[Bearbeiten]

Guido Werdnig bei whonamedit.com