Guido von Tuszien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Dieser Artikel bietet keine Belege. --Ev 03:51, 3. Sep. 2009 (CEST)

Guido (oder Wido) († 928/929) war der älteste Sohn des Markgrafen Adalbert II. von Tuszien (Haus Bonifacius) und der Bertha von Lotharingien.

Mit dem Tod seines Vaters am († 10./19. September 915) wurde er Graf und Herzog von Lucca und Markgraf von Tuscien unter der Regentschaft seiner Mutter. Er selbst geriet im Jahr darauf (916) in Gefangenschaft, verbrachte die Jahre bis vermutlich 920 in Mantua in Haft.

924/925 wurde er der zweite Ehemann der Marozia, der „senatrix et patricia Romanorum“, die 932 in dritter Ehe seinen Halbbruder Hugo I. von Vienne, König von Italien, heiratete.

Guido und Marozia hatten eine gemeinsame Tochter Theodora (oder Berta) sowie vermutlich noch ein oder zwei weitere Kinder, von denen nichts weiter bekannt ist. Da Guido bei seinem Tod keine Söhne hatte, wurde sein Bruder Lambert sein Nachfolger.

Vorgänger Amt Nachfolger
Adalbert II. Markgrafen der Toskana
917–929
Lambert