Guiglo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Guiglo ist eine ivorische Stadt. Sie ist die Hauptstadt der Region Moyen-Cavally.[1]

Guiglo ist ein Handelsknotenpunkt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Am 24. März 2011 erreichten die Forces Nouvelles bei ihrer Offensive im Zuge der Regierungskrise 2010/2011 Guiglo. Laut der Opération des Nations Unies en Côte d’Ivoire herrschten chaotische Zustände, währenddessen es zu Plünderungen, beispielsweise eines Lagers des Hohen Flüchtlingskommissariats der Vereinten Nationen, durch Milizionären kam.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Dominic Johnson: Die Ivorer bleiben ohne Schutz. In: die tageszeitung. 24. März 2011, abgerufen am 1. April 2011 (deutsch).

6.545425-7.496674Koordinaten: 6° 33′ N, 7° 30′ W