Guildford Dudley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guildford Dudley in einer Darstellung des 19. Jahrhunderts

Guildford Dudley (manchmal auch Guilford; * ca. 1535; † 12. Februar 1554 in London) war der Sohn von John Dudley, 1. Duke of Northumberland, und Jane Guildford, und der jüngere Bruder von Robert Dudley, 1. Earl of Leicester.

Während der Regentschaft von Eduard VI. wurde sein Vater nach der Hinrichtung des Lord Protectors Edward Seymour, 1. Duke of Somerset, Vorsitzender des Privy Councils. John Dudley fürchtete, dass mit Eduards Tod dessen katholische Halbschwester Maria Königin werden könnte. Er ließ darum die Thronfolge dahingehend ändern, dass Lady Jane Grey den Thron besteigen sollte. Um sicherzugehen, dass England nicht mehr unter katholische Herrschaft komme, vermählte er Lady Jane Grey mit seinem Sohn Guildford.

Nach Eduards Tod beeilte man sich, Lady Jane Grey zur Königin zu proklamieren. Ihre Herrschaft sollte jedoch nur neun Tage dauern. Die Familien Grey und Dudley einigten sich darauf, auch Guildford zum König zu krönen, Jane wollte ihn jedoch nur zum Herzog von Clarence ernennen. Dies führte zu einer Verstimmung mit der Familie ihres Mannes.

Jane Grey verlor jedoch den Thron an Maria I. Sie und ihr Mann wurden in den Tower of London gebracht, durften sich dort jedoch frei bewegen und residierten in den Gentleman-Gaolers-Gemächern. Nach dem Aufstand unter Thomas Wyatt im Jahre 1554 wurden Jane und Guildford jedoch als Gefahrenpotential für zukünftige Aufstände angesehen. Nach einigem Zögern unterzeichnete Königin Maria die Todesurteile, auch über Janes Vater, den Herzog von Suffolk.

Guildford wurde zum Tower Hill eskortiert und öffentlich hingerichtet. Sein Leichnam wurde in der Kapelle St Peter ad Vincula beigesetzt.

An der Wand des Tower of London befindet sich eine Eingravierung IANE (das J wurde erst ab dem 18. Jahrhundert verwendet), es wird vermutet, dass dies von Guildford eingraviert wurde. Es könnte damit jedoch auch seine Mutter gemeint sein, die ebenfalls Jane hieß.

Literatur[Bearbeiten]

  • G. J. Richardson: Dudley, Lord Guildford (c.1535–1554). In: H. C. G. Matthew, Brian Harrison (Hrsg.): Oxford Dictionary of National Biography, from the earliest times to the year 2000 (ODNB), Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-861411-X, online, Stand: Oktober 2008 (Lizenz erforderlich) (englisch) (nicht eingesehen) 
  • (Richard Watson Dixon): Dudley, Guildford. In: Leslie Stephen (Hrsg.): Dictionary of National Biography (DNB), Band 16 (Drant – Edridge), MacMillan & Co, Smith, Elder & Co., New York City, London 1888, S. 102 (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag zu Lord Guilford Dudley auf der Website thepeerage.com, gesehen am 30. Juli 2011 (englisch)

Anmerkungen[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Catherine Parr Royal Consort von England und Irland
1553
Philipp von Spanien