Guilin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Guilin im südchinesischen Guangxi; für die Großgemeinde Guilin (桂林镇) des Kreises She in der Provinz Anhui, siehe Guilin (She).
Basisdaten
Großregion: Südchina
Autonomes Gebiet: Guangxi
Status: bezirksfreie Stadt
Untergliederung: Stadtbezirke, Kreise, Autonome Kreise
Einwohner: ca. 4,92 Mio. (2003)
Fläche: 27.797 km²
Lage in China
Lage der Stadt Guilin in China

Guilin (桂林市,Pinyin: Guìlín shì; Zhuang: Gveilin, ältere Schreibweise: Kweilin) ist eine bezirksfreie Stadt in der Volksrepublik China.

Guilin liegt im Nordosten des Autonomen Gebiets Guangxi der Zhuang-Nationalität im Südosten Chinas an den Ufern des Li Jiang (Li-Fluss). Die chinesischen Schriftzeichen des Namens Guilin bedeuten „Stadt des Duftblütenwalds“; der Name bezieht sich auf die große Anzahl von Osmanthus-Bäumen in der Stadt. Die Stadt ist in einer beeindruckenden Landschaft zwischen Hügeln erbaut.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Die Stadt Guilin setzt sich aus sechs Stadtbezirken, neun Kreisen und zwei Autonomen Kreisen zusammen. Diese sind:

Guilin in Guangxi
  • Stadtbezirk Xiangshan (象山区), 88 km², ca. 210.000 Einwohner, PLZ 541002, Sitz der Stadtregierung bis 17. Januar 2013;
  • Stadtbezirk Diecai (叠彩区), 52 km², ca. 130.000 Einwohner, PLZ 541001;
  • Stadtbezirk Xiufeng (秀峰区), 49 km², ca. 110.000 Einwohner, PLZ 541001;
  • Stadtbezirk Qixing (七星区), 74 km², ca. 200.000 Einwohner, PLZ 541004;
  • Stadtbezirk Yanshan (雁山区), 288 km², ca. 70.000 Einwohner, PLZ 541006;
  • Stadtbezirk Lingui (临桂区), 2.202 km², ca. 450.000 Einwohner, PLZ 541100, Sitz der Stadtregierung seit 18. Januar 2013;
  • Kreis Yangshuo (阳朔县), 1.428 km², ca. 300.000 Einwohner, Verwaltungssitz: Großgemeinde Yangshuo (阳朔镇), PLZ 541900;
  • Kreis Lingchuan (灵川县), 2.288 km², ca. 350.000 Einwohner, Verwaltungssitz: Großgemeinde Lingchuan (灵川镇), PLZ 541200;
  • Kreis Quanzhou (全州县), 4.021 km², ca. 770.000 Einwohner, Verwaltungssitz: Großgemeinde Quanzhou (全州镇), PLZ 541500;
  • Kreis Xing'an (兴安县), 2.345 km², ca. 370.000 Einwohner, Verwaltungssitz: Großgemeinde Xing'an (兴安镇), PLZ 541300;
  • Kreis Yongfu (永福县), 2.807 km², ca. 270.000 Einwohner, Verwaltungssitz: Großgemeinde Yongfu (永福镇), PLZ 541800;
  • Kreis Guanyang (灌阳县), 1.837 km², ca. 270.000 Einwohner, Verwaltungssitz: Großgemeinde Guanyang (灌阳镇), PLZ 541600;
  • Kreis Ziyuan (资源县), 1.954 km², ca. 170.000 Einwohner, Verwaltungssitz: Großgemeinde Ziyuan (资源镇), PLZ 541400;
  • Kreis Pingle (平乐县), 1.919 km², ca. 430.000 Einwohner, Verwaltungssitz: Großgemeinde Pingle (平乐镇), PLZ 541400;
  • Kreis Lipu (荔浦县), 1.759 km², ca. 370.000 Einwohner, Verwaltungssitz: Großgemeinde Licheng (荔城镇), PLZ 546600;
  • Autonomer Kreis Longsheng mehrerer Nationalitäten (龙胜各族自治县), 2.537 km², ca. 170.000 Einwohner, Verwaltungssitz: Großgemeinde Longsheng (龙胜镇), PLZ 541700;
  • Autonomer Kreis Gongcheng der Yao (恭城瑶族自治县), 2.149 km², ca. 280.000 Einwohner, Verwaltungssitz: Großgemeinde Gongcheng (恭城镇), PLZ 5415400.

Ethnische Gliederung der Bevölkerung Guilins (2000)[Bearbeiten]

Beim Zensus im Jahre 2000 wurden in Guilin 4.614.670 Einwohner der Großgemeinde gezählt. Die Stadt Guilin selbst hat lediglich etwas über 500.000 Einwohner. Allerdings werden seit 2009 am Stadtrand Neubaugebiete errichtet, die einen erheblichen Anstieg der Stadtbevölkerung erwarten lassen.[Anmerkung 1]

Name des Volkes Einwohner Anteil
Han 3.887.657 84,25 %
Yao 375.902 8,15 %
Zhuang 216.950 4,7 %
Miao 58.951 1,28 %
Dong 48.166 1,04 %
Hui 17.550 0,38 %
Manju 1.805 0,04 %
Mulam 1.585 0,03 %
Mongolen 1.190 0,03 %
Sonstige 4.914 0,11 %

Geschichte[Bearbeiten]

Erhaltenes Stadttor aus der Ming-Zeit

Die Landschaft um Guilin entstand, als vor 200 Millionen Jahren das Urmittelmeer durch tektonische Erhebung des Meeresbodens zurückwich und die übrigbleibenden Berge langsam erodierten.

Die Geschichte Guilins lässt sich etwa 2.100 Jahre zurückverfolgen. In den Quellen wird die Region zum ersten Mal in der Qin-Dynastie erwähnt. Um den Nachschub der Truppen zu gewährleisten, ließ Qin Shihuangdi einen Kanal vom Jangtsekiang in die Gegend von Guilin bauen. Der 34 Kilometer lange Lingqu-Kanal verband den Xiang-Fluss mit dem Li-Fluss.

Eine Verwaltungseinheit an der Stelle des heutigen Guilin wird zum ersten Mal im Jahr 111 v. Chr. (Jahr 6 der Herrschaft des Kaisers Wu der Han-Dynastie) erwähnt, damals als Landkreis Shi.

Von der Song- bis zur Qing-Dynastie war Guilin das kulturelle Zentrum von Guangxi.

Nach der Niederwerfung der Ming durch die Mandschu ließ sich der Ming-Prätendent Zhu Youlang (朱由榔) als Yongli-Kaiser (永曆, Kaiser der immerwährenden Erfahrung) der südlichen Ming-Dynastie in Guilin nieder, bevor er mit seinem Hofstaat nach Burma floh.

1914 wurde der Sitz der Provinzregierung von Guilin nach Nanning verlegt. 1936 zog sich die Kuomintang-regierung der Republik China unter Chiang Kai-shek nach der Eroberung von Nanjing durch das Kaiserreich Japan nach Guilin zurück. Bis zum Jahre 1938 war die Stadt Hauptstadt Chinas. Die Bevölkerung schwoll auf ca. eine Million Einwohner an. 1938 zog die Regierung auf der Flucht vor den japanischen Truppen in das weiter nordwestlich gelegene Chongqing um. 1944 konnten die Japaner Guilin erobern, nachdem durch Bombardierungen die alte Bausubstanz fast vollständig zerstört worden war.

Panoramafoto[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

Guilin besitzt mehrere Hochschulen, darunter die Guangxi Normal University,[1] ursprüngliche eine Lehrerbildungsanstalt, die Guilin Medical Academy als medizinische Hochschule sowie mehrere Spezialhochschulen, u.a. des Guilin Institute of Tourism,[2] eine Militärakademie sowie die mit einer Fachhochschule vergleichbare Elektrotechnische Universität Guilin.[3]

Tourismus[Bearbeiten]

Karstberge am Li-Fluss

Guilin ist wegen seiner Karstberge und der unzähligen Grotten ein beliebtes Urlaubsziel in China. Hier schlängeln sich neben dem Li-Fluss mehrere Seitenarme, Nebenflüsse und Kanäle durch die Stadt, die von einem ganzen Gürtel von Bergen mit bizarren Felsformationen umgeben ist.

Etwa 50 km südlich liegt die Kleinstadt Yangshuo, zu der von Guilin aus Flussfahrten auf speziellen Schiffen mit sehr geringem Tiefgang angeboten werden. In der Hauptreisezeit machen täglich bis zu etwa 10.000 Touristen die gut vierstündige Fahrt (Stand 2007). Die Fahrt und die Umgebung von Yangshuo bieten eine ähnliche Berglandschaft wie Guilin selber, die allerdings noch eindrucksvoller ist. Ebenso ist es auch möglich, mit dem Bus bis Yangshuo zu fahren und von dort aus eine verkürzte Flussfahrt (ca. 2 Stunden) durchzuführen. Hier werden die sehenswertesten Bereiche mit dem Schiff angefahren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Schilfrohrflötenhöhle[Bearbeiten]

Schilfrohrflötenhöhle

Die größte und beeindruckendste Höhle von Guilin ist die Schilfrohrflötenhöhle (Ludi Yan), die sich im Berg des Lichts nordwestlich der Stadt befindet. Sie hat ihren Namen von dem Schilfrohr, das am Eingang der Höhle wächst und aus dem man Flöten anfertigen kann. In der 240 m tiefen Tropfsteinhöhle bahnt sich der Besucher seinen 500 m langen Weg durch ein Meer von Stalaktiten und Stalagmiten. Eine Grotte, die „Kristallpalast des Drachenkönigs“ genannt wird, fasst 1.000 Menschen. Die farbige Beleuchtung ist zwar eindrucksvoll, aber es wird dadurch auch der Moos- und Algenbewuchs gefördert.

Elefantenrüsselberg

Elefantenrüsselberg[Bearbeiten]

Der Elefantenrüsselberg (Xiangbishan, 象鼻山) steht am Zusammenfluss des Yangjiang und des Li Jiang. Er ähnelt einem Elefanten beim Wassertrinken und ist das Symbol der Stadt Guilin. Im vorderen Teil des Elefantenrüsselberges befindet sich eine Pagode. Laut einer Sage wurde hier ein Elefant beim Wassertrinken erstochen (durch die Pagode).

Gipfel der Einzigartigen Schönheit[Bearbeiten]

Der Gipfel der Einzigartigen Schönheit (Duxiu Feng) liegt mitten in der Stadt auf dem Campusgelände der pädagogischen Hochschule Guangxi. Von oben hat man einen Panoramablick über den Li-Fluss und die umliegenden Berge.

Eingang zum Park der Sieben Sterne

Park der Sieben Sterne[Bearbeiten]

Der Park der Sieben Sterne (Qixinggongyuan, 七星公园) liegt in der Stadt Guilin. Er hat seinen Namen von den sieben Bergen, die dem Sternbild des Großen Bären ähneln. Im Park befindet sich ein kleiner Zoo, Blumenbeete sowie Spielmöglichkeiten für Kinder. Weiter gibt es hier noch eine Tropfsteinhöhle zu besichtigen. Als außergewöhnliche Attraktion der Kamelberg (Lotoshan) − eine Felsgruppierung in Form eines Kamels.

Berg der farbigen Schichten[Bearbeiten]

Die Gesteinsschichten des Berges der farbigen Schichten (Diecaishan) erinnern an einen Stapel verschiedenfarbiger Seidenbänder.

Fuboshan[Bearbeiten]

Der Berg Fubo (Fuboshan) ist ein einzelner Gipfel, der unvermittelt aus der Ebene empor steigt. Er ragt in den Li-Fluss hinein und blockiert so die Wellen. Fubo ist der Name eines Generals der Han-Dynastie, der einmal diesen Berg besuchte. Fubo bedeutet aber auch: „die Wellen blockieren“.

Li-Fluss vom Berg Fubo aus

Landschaft des Li-Flusses[Bearbeiten]

Der Li-Fluss (Lijang) entspringt am Katzenberg im Nordosten von Guangxi und fließt durch Guilin. Die malerische 40 km lange Strecke zwischen Guilin und Yangshuo wird von zahlreichen Touristenschiffen befahren. Direkt am Fluss zwischen beiden Städten, gibt es noch eine größere Höhle (Crown Cave) zu bewundern. Die meisten der Touristenschiffe machen hier Halt, um den Touristen das Besichtigen der Höhle zu ermöglichen. Die Höhle zeichnet sich durch ihr Größe und ihre Vielfalt von Tropfsteinen aus. Unter anderem wird ein Teil der Höhle mit einem Boot befahren. Auf dem Li-Fluss im Bereich von Yangshuo können einheimische Kormoranfischer beobachtet werden.

Ming Königsgräber[Bearbeiten]

Im Nordosten der Stadt befinden sich Königsgräber aus der Ming Zeit. Die dazugehörigen Gebäude und Gebilde sind recht gut erhalten und vom Tourismus fast gar nicht frequentiert.

Panorama der Longji-Reisterrassen, einer der Longsheng-Terrassen

Reisterrassen von Longsheng[Bearbeiten]

Etwa 100 km entfernt von der Stadt Guilin befinden sich in einem überwiegend von der Yao-Minderheit bewohnten Gebiet die Reisterrassen von Longsheng.

Sonstige innerstädtischen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen[Bearbeiten]

Zhongshanlu[Bearbeiten]

Die Zhongshanlu ist die Einkaufsstraße von Guilin. Neben Kaufhäusern befinden sich hier auch mehrere Läden und Boutiquen. Abends werden einige Seitenstraßen der Zhongshanlu für den Verkehr gesperrt. Hier werden dann an Marktstände Souvenirs, Kleidungsstücke aber auch andere Artikel wie Spielzeug oder Obst und Gemüse angeboten. Direkt an der Zhongshanlu befindet sich ein großer Platz mit einer Freilichtbühne. Hier finden im Sommer des Öfteren Vorstellungen aber auch Freilichtausstellungen statt. Direkt daneben befindet sich das Lijang Waterfall Hotel, an welchem gelegentlich abends auch Lichtspielereien und der vom Hoteldach herunterkommende Wasserfall bestaunt werden können.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten]

Guilin
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
55
 
12
5
 
 
86
 
13
7
 
 
129
 
17
11
 
 
263
 
22
16
 
 
334
 
27
20
 
 
320
 
30
23
 
 
206
 
33
25
 
 
168
 
33
24
 
 
72
 
31
22
 
 
93
 
26
17
 
 
81
 
20
12
 
 
47
 
15
7
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: China Meteorological Administration
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Guilin
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 11,9 12,5 16,8 22,4 27,4 30,4 32,9 33,0 30,6 25,6 20,0 14,7 Ø 23,2
Min. Temperatur (°C) 5,2 6,5 10,5 15,6 20,2 23,2 24,9 24,4 21,9 17,3 11,9 6,9 Ø 15,8
Niederschlag (mm) 55 86 129 263 334 320 206 168 72 93 81 47 Σ 1.854
Regentage (d) 14 15 18 21 19 17 16 15 9 10 10 10 Σ 174
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
11,9
5,2
12,5
6,5
16,8
10,5
22,4
15,6
27,4
20,2
30,4
23,2
32,9
24,9
33,0
24,4
30,6
21,9
25,6
17,3
20,0
11,9
14,7
6,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
55
86
129
263
334
320
206
168
72
93
81
47
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Diese Einschätzung beruht auf Gesprächen mit Einwohnern und eigenen Feststellungen anlässlich eines Besuchs im November 2009

Belege[Bearbeiten]

  1. [1]
  2. [2]
  3. [3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Guilin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

25.270555555556110.29194444444Koordinaten: 25° 16′ N, 110° 18′ O