Guillaume Levarlet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guillaume Levarlet (2010)
Guillaume Levarlet (2009)

Guillaume Levarlet (* 25. Juli 1985) ist ein französischer Radrennfahrer.

Guillaume Levarlet gewann 2006 das Eintagesrennen La Côte Picarde und er war auf einem Teilstück der Ronde de l’Oise erfolgreich. Außerdem wurde er Zweiter beim Prix des Flandres Françaises. Seit 2007 fährt Levarlet für das französische Continental Team Auber 93. In seinem ersten Jahr dort wurde er Zehnter bei der Tro Bro Leon und er gewann das Schweizer Eintagesrennen Tour du Jura. Im Jahr 2011 entschied Levarlet beide Etappen der Kurzrundfahrt Tour du Gévaudan Languedoc-Roussillon für sich und gewann so auch die Gesamtwertung des Rennens.

Im November 2013 überlebte Levarlet einen Autounfall unverletzt, bei dem Arnaud Coyot getötet wurde.[1] Da er am Steuer des Wagens gesessen hatte, wurde Anklage gegen ihn wegen fahrlässiger Tötung erhoben.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

2006
2007
2010
2011

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Guillaume Levarlet – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. radsport-news.com: Arnaud Coyot bei Autounfall ums Leben gekommen, 24. November 2013
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLevarlet wird wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. radsport-news.com, 26. November 2013, abgerufen am 26. November 2013.