Guillermo Franco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guillermo Franco

Guillermo Franco bei West Ham United

Spielerinformationen
Voller Name Guillermo Luis Franco Farcuason
Geburtstag 3. November 1976
Geburtsort CorrientesArgentinien
Größe 185 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
bis 1995 San Lorenzo
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1995–2002
2002–2005
2006–2009
2009–2010
San Lorenzo
CF Monterrey
Villarreal CF
West Ham United
94 (23)
119 (63)
81 (14)
23 0(5)
Nationalmannschaft2
2005–2010 Mexiko 25 0(7)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 15. Mai 2010
2 Stand: 28. Juni 2010

Guillermo Luis Franco Farcuason (* 3. November 1976 in Corrientes, Argentinien) ist ein mexikanisch-argentinischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Geboren und aufgewachsen ist Guille Franco in Argentinien und seine Fußballkarriere begann bei einem der "großen Fünf", in der Jugend von CA San Lorenzo de Almagro aus Buenos Aires. Im Mai 1996 hatte der Stürmer dort auch seinen ersten Einsatz in der Primera División. Trotzdem dauerte es noch mehrere Jahre, bis ihm der Durchbruch gelang. Erst in der Saison 1999/2000 wurde er zum Stammspieler und er war mit 10 Toren erfolgreich. Im Jahr darauf gewann er mit San Lorenzo die Apertura (Meistertitel der ersten Saisonhälfte) und anschließend die Copa Mercosur. 2002 verließ er während der Wirtschaftskrise Argentinien und kam beim mexikanischen Erstligisten CF Monterrey unter.

Monterrey, das seit zehn Jahren nicht mehr in einem Meisterschaftsfinale gestanden hatte, gewann 2003 die Clausura. Franco hatte mit seinen 10 Saisontoren großen Anteil daran und wurde zum besten Spieler der Liga gewählt. In der darauffolgen Apertura war er mit 15 Treffern Torschützenkönig und der Verein wurde Vizemeister. Danach warf ihn eine Verletzung etwas zurück, bevor er bei der Vizemeisterschaft 2005 wieder zurückkehrte.

Inzwischen hatte Guillermo Franco zu seiner argentinischen die mexikanische Staatsbürgerschaft angenommen, weil ihn der Nationaltrainer gefragt hatte, ob er nicht für die Tri, die mexikanische Fußballnationalmannschaft, spielen wolle. Sein Länderspieldebüt in den mexikanischen Farben gab er in einem Testspiel am 8. Oktober 2005 gegen Guatemala, das mit 5:2 gewonnen wurde und zu dem er einen Treffer beisteuerte.

Anfang 2006 wechselte Franco nach Spanien. Der Stürmer ging als Verstärkung zum FC Villarreal. Dort kam er auch in der Champions League zum Einsatz, wo der Verein bis ins Halbfinale kam. Franco hatte einen Vertrag bis 2009.

Im April 2006 wurde er in das Aufgebot Mexikos für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland aufgenommen und stand in der Startelf der Nordamerikaner.

Nachdem er beim FC Villarreal keinen neuen Vertrag erhalten hatte, wechselte er zu West Ham United. Er unterzeichnete bei den Londonern einen Einjahres-Vertrag. Während seiner Zeit bei den Hammers bereitete er das Siegtor von Scott Parker gegen Wigan Athletic vor, welches West Ham aus der Abstiegsgefahr brachte.[1] Im Mai gab der Verein bekannt, den Vertrag mit Franco nicht weiter verlängern zu wollen.[2]

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 war er Teil des Kaders der Mexikaner. Er kam auf vier Einsätze während des Turniers. Nachdem Mexiko im Achtelfinale gegen Argentinien ausgeschieden war, erklärte er seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft.[3]

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chris Bevan: BBC Sport – Football – West Ham 3–2 Wigan, BBC News. 24. April 2010. Abgerufen am 26. Mai 2010. 
  2. Mexico striker Guillermo Franco released by West Ham just 24 hours after Wembley goal | Mail Online. Dailymail.co.uk. Abgerufen am 26. Mai 2010.
  3. Metro - Loss to Argentina likely to mean World Cup adios to several Mexico players. Metronews.ca. Abgerufen am 28. Juni 2010.

Weblinks[Bearbeiten]