Guise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Guise (Begriffsklärung) aufgeführt.
Guise
Wappen von Guise
Guise (Frankreich)
Guise
Region Picardie
Département Aisne
Arrondissement Vervins
Kanton Guise
Gemeindeverband Région de Guise.
Koordinaten 49° 54′ N, 3° 38′ O49.9002777777783.6275100Koordinaten: 49° 54′ N, 3° 38′ O
Höhe 91–157 m
Fläche 16,13 km²
Einwohner 5.173 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 321 Einw./km²
Postleitzahl 02120
INSEE-Code

Familistère

Guise ist eine französische Gemeinde mit 5173 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Aisne in der Region Picardie; sie gehört zum Arrondissement Vervins, ist Hauptort des Kantons Guise und Sitz des Gemeindeverbandes Région de Guise.

Geografie[Bearbeiten]

Der Ort liegt zwischen dem Vermandois und der Thiérache, auf halber Strecke zwischen Saint-Quentin und Vervins im Norden des Départements Aisne an der Oise. In geringer Entfernung passiert der Canal de la Sambre à l’Oise (deutsch: Sambre-Oise-Kanal) die Stadt.

Geschichte[Bearbeiten]

Guise besitzt eine Burg, Rest der Befestigungsanlagen Nordfrankreich aus der Zeit der Herzöge von Guise. Die Burg wurde während des Ersten Weltkriegs schwer beschädigt.

Während der Industriellen Revolution profitierte Guise von den sozialen Experimenten des Unternehmers Jean-Baptiste André Godins, von denen der Ort bis heute profitiert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 6284 6805 6642 6195 5976 5896 5409

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Burg Guise (Château de Guise), Monument historique[1]
  • Familistère, Monument historique[2]
  • Kirche St. Medardus (Église Saint-Médard)
  • Kirche St. Peter und Paul (Église Saint-Pierre-Saint-Paul), Monument historique[3]
  • Hotel Warnet aus dem 17./18. Jahrhundert, Monument historique[4]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Guise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Château de Guise in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Familistère in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Kirche St. Peter und Paul in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Hotel Warnet in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Guise – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien