Gulfport (Mississippi)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gulfport
Harrison County Mississippi Incorporated and Unincorporated areas Gulfport Highlighted.svg
Lage in Mississippi
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Mississippi
County:

Harrison County

Koordinaten: 30° 24′ N, 89° 5′ W30.401388888889-89.0761111111116Koordinaten: 30° 24′ N, 89° 5′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
67.793 (Stand: 2010)
246.190 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 459,9 Einwohner je km²
Fläche: 166,4 km² (ca. 64 mi²)
davon 147,4 km² (ca. 57 mi²) Land
Höhe: 6 m
Vorwahl: +1 228
FIPS:

28-29700

GNIS-ID: 0670771
Website: www.ci.gulfport.ms.us
Bürgermeister: George Schloegel
Mississippi-Coast-towns-NOAA.jpg
Lage am Golf von Mexiko

Gulfport ist eine Stadt im Harrison County, Mississippi, mit 67.793 Einwohnern (laut Volkszählung 2010). Gulfport hat eine Größe von 166 km², wobei 147 km² aus Land und 19 km² aus Wasser bestehen. Die 29.559 Gebäude der Stadt wurden durch den Hurrikan Katrina am 29. August 2005 weitgehend zerstört, zahlreiche Einwohner starben, rund 15.000 Arbeitsplätze gingen verloren. Der Wiederaufbau der Stadt und eines Casinos hat 2006 begonnen. Die Einwohnerzahl wurde 2006 auf 64.316 geschätzt; das entspricht einem Rückgang von 9.6 % gegenüber dem Jahr 2000. Diese Einschätzung bzgl. des Bevölkerungsrückgangs stellte sich in der Volkszählung 2010 als korrekt heraus. Gulfport ist ebenfalls Sitz der Countyverwaltung (County Seat) des Harrison Countys.

Geschichte[Bearbeiten]

William H. Hardy, Ingenieur und Eisenbahnbauer, gründete 1887 die Stadt Gulfport (= Golfhafen) als eine Hafenstadt am Golf von Mexiko und als Endpunkt der von ihm geplanten Eisenbahnlinie Gulf and Ship Island Railroad.

Joseph T. Jones stellte danach die Eisenbahnlinie und die Stadt fertig.

Im Jahr 1907 nahm der Hafen den Betrieb auf, der ein wichtiger Handelshafen geworden ist.

Am 17. August 1969 war Gulfport durch den Hurrikan Camille schwer beschädigt worden.

Flughafen[Bearbeiten]

In Gulfport befindet sich der Gulfport-Biloxi International Airport, der auch die Stadt Biloxi versorgt.

Gulfport und der Tourismus bis 2005[Bearbeiten]

Die wesentlichen Arbeitsplätze stellt der Tourismus neben den Industriebetrieben der Stadt. Anziehungspunkte für Touristen sind die feinen Sandstrände am Golf von Mexiko, der Wasserpark Marine Life Oceanarium mit dressierten Delphinen und Seelöwen, Aquarien und Vögel, der Yachthafen mit den Ausflügen nach Ship Island mit dem Fort Massachusetts und die Spielkasinos. Internationale Bedeutung hat der Mississippi Deep-Sea Fishing Rodeo, ein mehrtägiger Wettkampf in verschiedenen Disziplinen der Sportfischerei (Ende Juni oder Anfang Juli).

Hurrikan Katrina[Bearbeiten]

Zerstörungen durch den Hurrikan Camille am 17. August 1969 in Gulfport
Zerstörungen durch den Hurrikan Katrina am 29. August 2005 in Gulfport

Der Hurrikan Katrina hatte am 29. August 2005 eine Windstärke von 217 km/h und verursachte eine bis zu 6,70 Meter hohe Flutwelle, die Gulfport überflutete und weitgehend zerstörte. Die Einfamilienhäuser wurden zerfetzt, die Mehrfamilienhäuser unbewohnbar.

Zuvor war die Stadt evakuiert worden. Zahlreiche Einwohner, welche die Stadt nicht verlassen hatten, sind durch die Flutwelle in ihren eigenen Häusern ertrunken oder mit den Trümmern ihres Hauses von der Flutwelle fortgetragen worden.

Wegen der Zerstörung aller Spielkasinos, Hotels und Motels und der Industriebetriebe in der Stadt gingen alle Arbeitsplätze verloren. Allein die Spielkasinos in Gulfport verschafften den Einwohnern vorher 14.000 Arbeitsplätze.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gulfport, Mississippi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien