Gulfstream Aerospace

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gulfstream Aerospace
Logo
Rechtsform Corporation
Gründung 1929
Sitz Savannah (Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten)
Leitung Joe (Joseph T.) Lombardo (Präsident) [1]
Umsatz USD 800 Millionen (2012)
Branche Flugzeugbau
Website www.gulfstream.com
Gulfstream G200

Gulfstream Aerospace (von englisch Gulf streamGolfstrom‘) ist ein US-amerikanischer Flugzeughersteller, mit Sitz am Flughafen Savannah/Hilton Head in Savannah (Georgia), der seit 1999 vollständig zu General Dynamics gehört.

Geschichte[Bearbeiten]

Das erste Flugzeug, das den Namen Gulfstream trug, war das zweimotorige Propeller-Geschäftsreiseflugzeug Grumman Gulfstream I. Der Erfolg dieses Programms erlaubte Grumman, den Businessjet Grumman Gulfstream II zu entwickeln. 1978 verkaufte Grumman das Gulfstream-Programm an American Jet Industries (AJI), welche die Firma in Gulfstream American umbenannte. 1980 wurde Rockwells Aero Commander-Programm übernommen. 1985 wurde Gulfstream von Chrysler gekauft und schließlich Gulfstream Aerospace genannt.

1999 kaufte General Dynamics Gulfstream Aerospace, um 2001 die Galaxy Aerospace Company von Israel Aircraft Industries (IAI) hinzuzufügen. Gemeinsam mit IAI wird die G100/G150 und die G200 produziert.

Frühere Flugzeugtypen[Bearbeiten]

Aktuelle Flugzeugtypen[Bearbeiten]

Gulfstream bietet derzeit (2011) acht Modelle an:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Joe (Joseph T.) Lombardo, Vita des Präsidenten von Gulfstream Aerospace

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gulfstream Aerospace – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

32.137727333611-81.196593046111Koordinaten: 32° 8′ 16″ N, 81° 11′ 48″ W