Gulpen-Wittem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gulpen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Gulpen-Wittem
Flagge der Gemeinde Gulpen-Wittem
Flagge
Wappen der Gemeinde Gulpen-Wittem
Wappen
Provinz Limburg
Bürgermeister Bas van den Tillaar (CDA)
Sitz der Gemeinde Gulpen
Fläche
 – Land
 – Wasser
73,38 km²
73,21 km²
0,17 km²
CBS-Code 1729
Einwohner 14.480 (1. Jan. 2014[1])
Bevölkerungsdichte 197 Einwohner/km²
Koordinaten 50° 49′ N, 5° 53′ O50.8159885.891032Koordinaten: 50° 49′ N, 5° 53′ O
Vorwahl 043
Postleitzahlen 6270–6289, 6320–6321
Website www.gulpen-wittem.nl
Lage von Gulpen-Wittem in den Niederlanden

Gulpen-Wittem ( anhören?/i) ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Limburg. Sie liegt am Zusammenfluss der beiden im benachbarten Belgien entspringenden Gewässer Göhl (niederl.: Geul) und Gulp. Die Hauptstraße N 278 von Aachen nach Maastricht durchquert das Ortszentrum.

Die Gemeinde entstand am 1. Januar 1999 durch Zusammenschluss der Gemeinden Gulpen und Wittem. Sie besteht aus den Ortschaften Eys, Epen, Gulpen, Mechelen, Nijswiller, Partij-Wittem, Reijmerstok, Slenaken, Wahlwiller und Wijlre.

Tourismus[Bearbeiten]

Der Münsteraner Baumeister Johann Conrad Schlaun zeichnete verantwortlich für den Bau der Redemptoristenklosterkirche in Wittem, der Sankt-Agatha Kirche in Eys, sowie für umfangreiche Erweiterungsarbeiten und Renovierungsarbeiten an Schloss Neubourg am Ortsrand von Gulpen, das damals im Besitz des Aachener Tuchfabrikanten Johann Adam Clermont (1673−1731) war.

Die abwechslungsreiche und hügelige Landschaft des Mergellandes ist touristisch sehr gut erschlossen, speziell als Wandergebiet. Bekannt ist das Erlebnisbad Mosaqua in Gulpen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Wirtschaftlich relevant sind neben dem Tourismus und der Landwirtschaft die beiden Brauereien Gulpener Bier in Gulpen und Brand Bier in Wijlre.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gulpen-Wittem – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12.04.2014Centraal Bureau voor de Statistiek, Niederlande