Gumi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gumi
Koreanisches Alphabet: 구미시
Chinesische Schriftzeichen: 龜尾市
Revidierte Romanisierung: Gumi-si
McCune-Reischauer: Kumi-si
Basisdaten
Provinz: Gyeongsangbuk-do
Koordinaten: 36° 7′ N, 128° 21′ O36.119444444444128.34444444444Koordinaten: 36° 7′ N, 128° 21′ O
Fläche: 617,28 km²
Einwohner: 374.654 (Stand:  2005)
Bevölkerungsdichte: 607 Einwohner je km²
Gliederung: 2 eup, 6 myeon, 19 dong
Karte
Gumi (Südkorea)
Gumi
Gumi
Gumi auf der Karte von Südkorea.
Geumosan National Park in Gumi

Gumi ist eine Stadt in der südkoreanischen Provinz Gyeongsangbuk-do. Sie ist Heimatstadt des 1979 ermordeten südkoreanischen Präsidenten Park Chung-hee. Während seiner Regierungszeit wurde die Industrie der Stadt durch den Staat stark gefördert. Heutzutage wird Gumi auch als Silicon Valley Südkoreas bezeichnet, da sich hier hauptsächlich Unternehmen wie LG und Samsung angesiedelt haben. Produziert werden hier vor allem Flüssigkristallbildschirme für den Consumer-Bereich. 2013 richtete sie als erste Großstadt der Welt ein Elektrobusnetz ein, bei dem die OLEV-Busse kabellos über Induktionstechnik mit Strom aufgeladen werden (100 Kilowatt bei einer Frequenz von 20 Kilohertz und einer maximalen Übertragungseffizienz von 85 Prozent).[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Extremetech
  2. Ingenieur.de