Gumpratsried

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

47.97194444444410.316388888889698Koordinaten: 47° 58′ 19″ N, 10° 18′ 59″ O

Gumpratsried
Höhe: 698 m ü. NN
Eingemeindung: 1550
Postleitzahl: 87724
Vorwahl: 08332

Gumpratsried ist ein Ortsteil des oberschwäbischen Marktes Ottobeuren.

Geografie[Bearbeiten]

Der Weiler Gumpratsried liegt etwa drei Kilometer nördlich von Ottobeuren.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Entstehung Gumpratsrieds geht auf eine planmäßige Rodungsmaßnahme des Klosters Ottobeuren im 8. oder 9. Jahrhundert zurück. Die erste urkundliche Erwähnung fand der Weiler im Jahre 1494. 1564 waren alle 20 Einwohner Leibeigene des Klosters Ottobeuren. Kirchlich gehörte der Ort zu Stephansried. Das Kloster Ottobeuren inkoorperierte später Stephansried, wodurch Gumpratsried Filialgemeinde von Ottobeuren wurde. Heute besteht der Weiler aus zwei Gehöften.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Hermann Haisch (Hrsg.): Landkreis Unterallgäu. Bd. 2., Landkreis Unterallgäu, Mindelheim 1987, ISBN 3-9800649-2-1, S. 1189.