Gunnar Heiberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gunnar Heiberg

Gunnar Heiberg (* 18. November 1857 in Oslo (damals Christiania); † 22. Februar 1929 ebd.) war ein norwegischer Dramatiker und Journalist.

Beeinflusst von Henrik Ibsen und Émile Zola widmete sich Heiberg dem Theater in der Bewegung des Expressionismus. Seine provokativen Absichten führten dazu, dass mehrere Aufführungen seiner Theaterstücke ausgebuht wurden. Zu seinen bekannteren Stücken zählen Tante Ulrikke (1884), Kong Midas (1890), Balkonen (1894) und Kjærlighedens Tragedie (1904).

Ab 1882 arbeitete er zeitweise als Journalist und Theaterkritiker für norwegische Zeitungen wie Dagbladet oder Verdens Gang. Von 1884 bis 1888 leitete er das Theater Den Nationale Scene in Bergen.

Werke (auf Deutsch)[Bearbeiten]

  • Dramen. Drei Bände. Georg Merseburger, Leipzig:
    • Band 1: Tante Ulrike. Schauspiel in 4 Akten, 1911
    • Band 2: Tragödie der Liebe. Vier Akte, 2. A. 1926
    • Band 3: Das große Los. Schauspiel in 5 Akten, 1910

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gunnar Heiberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien