Gunter Pauli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gunter Pauli (2009)

Gunter Pauli (* 3. März 1956 in Antwerpen) ist ein Unternehmer und Initiator von The Blue Economy.

Leben und Arbeit[Bearbeiten]

Gunter Pauli hat einen Abschluss in Wirtschaft an der Loyola's University in Belgien und einen MBA der INSEAD in Frankreich.[1]

Er ist Unternehmer in verschiedenen Bereichen. 1991 kaufte er 50 % des bankrotten Waschmittelherstellers Ecover und baute ein 100 % ökologisches Firmengebäude, das 1993 fertiggestellt wurde.

Sein erstes Buch war die Biografie von Aurelio Peccei, dem Gründer des Club of Rome, dessen Assistent er von 1979 bis 1984 war. [2] Er veröffentlichte mehrere Bücher sowie Märchen für Kinder, die in 12 Sprachen übersetzt wurden.[3]

1989 wurde er als Unabhängiger ins Europäische Parlament gewählt, lehnte den Sitz jedoch wegen geschäftlicher Verpflichtungen ab. Gunter Pauli führt als einen seiner größten Erfolge das "Mozarteum Belgicum" an, die Organisation des „Mozartjahres“ in Belgien und auch Japan, für die er mit der „Goldenen Medaille des Landes Salzburg“ ausgezeichnet wurde.

Außerdem ist er Gründer und ehemaliger Präsident der Worldwatch Europe sowie Empfänger vieler Ehrungen und Preise.

1994 wurde er an die United Nations University in Tokyo gerufen, um das Kyoto-Protokoll vorzubereiten (Budget von 10 Millionen USD pro Jahr über 3 Jahre). Dort co-initiierte er die "Zero Emissions Research Initiative (ZERI)" 1994 in Tokyo mit der Unterstützung der Japanischen Regierung und der United Nations University (UNU). Ende der 90er Jahre endete seine Arbeit für die UNU. ZERI wurde in "Zero Emissions Research and Initiatives" umbenannt. Bei der Weiterentwicklung all jener Grundprinzipien wurde er zum Gründungsvater der Blue Economy.

Er baute den ZERI Pavillon auf der Expo 2000 in Hannover, der mit 6,4 Millionen Besuchern die meistgesehene Ausstellungsfläche der Expo war.

Er lebt inzwischen mit seiner Frau und zwei Kindern in Kapstadt, Südafrika.

Schriften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.clubofrome.at/2009/tu/zurperson.html
  2. Gunter Pauli: Crusader for the Future., Pergamon Press, 1987, ISBN 978-0080348612
  3. http://www.zerilearning.org/english/fables.php