Gunther Emmerlich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gunther Emmerlich (* 18. September 1944 in Eisenberg (Thüringen)) ist ein deutscher Sänger (Bass) und Moderator.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Gunther Emmerlich bei einer Buchsignierung (2013)
Gunther Emmerlich beim Benefizkonzert für die Opfer der Elbeflut 2013 in Pirna

Der in Thüringen geborene Emmerlich machte zunächst in Erfurt einen Abschluss als Betonbauer, wandte sich dann der Musik zu und studierte von 1967 bis 1972 an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar Operngesang. Von 1972 bis 1992 gehörte er zum Ensemble der Dresdner Oper. Eine seiner Paraderollen war der Osmin in Die Entführung aus dem Serail.

Im Fernsehen der DDR wurde er als Gastgeber der Sendung Showkolade (1987 bis 1990) bekannt. Emmerlich tritt als Moderator und Gast zahlreicher deutscher Unterhaltungssendungen auf, so moderierte er jahrelang die Sendung Zauberhafte Heimat.

Seit 2006 moderiert er den SemperOpernball in der Semperoper in Dresden und seit 2004 die TV-Gala Krone der Volksmusik. Er ist Mitglied der Semper-House-Band, die überwiegend aus Musikern der Staatskapelle Dresden besteht und sich dem Jazz widmet.

2007 veröffentlichte er sein Buch Ich wollte mich mal ausreden lassen, dem 2010 ein zweites mit dem Titel "Zugabe" folgte.

Emmerlich lebt in der Villa Maria in Dresden-Weißer Hirsch, ist mit der Schauspielerin Anne-Kathrein Emmerlich verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder. Er hat einen Sohn aus einer früheren Beziehung.

Emmerlich ist Botschafter der Carreras Leukämie-Stiftung sowie Weinbotschafter von Saale und Unstrut. Er wurde 1990 mit dem Bambi und 1997 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Er ist Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Eisenberg.

Im Jahr 2012 spielte er in der ARD-Serie In aller Freundschaft mit.[1]

Opern- und Musicalrollen (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gunter Emmerlich bei In aller Freundschaft bei mdr.de

Weblinks[Bearbeiten]