Guo Boxiong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guo Boxiong im Jahr 2010

Guo Boxiong (chinesisch 郭伯雄Pinyin Guō Bóxióng; * Juli 1942 in Liquan, Provinz Shaanxi) ist ein chinesischer kommunistischer Politiker, General und Mitglied des Politbüros von 2002 bis 2012.

Aufstieg zum General der Volksbefreiungsarmee[Bearbeiten]

Nach einer dreijährigen Tätigkeit als Fabrikarbeiter in Xingping in der Provinz Shaanxi trat er im August 1961 als Soldat in die Volksbefreiungsarmee (VBA) ein. In den folgenden vier Jahren stieg er vom Stellvertretenden Gruppenführer und Gruppenführer zum Zugführer einer Kompanie des 164. Regiments der 55. Division auf. Anschließend war er ein Jahr Mitglied des Stabes der Propagandagruppe der Politischen Abteilung sowie danach vier Jahre des Stabes der Gefechtsausbildungsgruppe dieses Regiments. Von 1970 bis 1971 war er Chef der Gefechtsausbildungsgruppe des 164. Regiments.

Von 1971 bis 1981 stieg er vom Stabsoffizier und Stellvertretenden Leiter zum Leiter der Abteilung für Gefechtsausbildung im Hauptquartier der 19. Armee auf, zu dem auch das 164. Regiment gehörte. 1981 wurde er zunächst Chef des Stabes der 55. Division ehe er 1982 Stellvertretender Direktor der Gefechtsabteilung der Militärregion von Lanzhou wurde. Zwischen September 1981 und Juli 1983 absolvierte er daneben ein Studium an der Militärakademie der VBA.

Im Anschluss daran wurde er 1983 Chef des Stabes der 19. Armee. Von 1985 bis 1990 war Guo dann Stellvertretender Chef des Stabes der Militärregion von Lanzhou. Danach erfolgte seine Ernennung zum Kommandeur der 47. Armeegruppe. 1993 wurde er Stellvertretender Kommandeur der Militärregion von Beijing sowie im Anschluss daran 1997 Kommandeur der Militärregion von Lanzhou.

Aufstieg zum Mitglied des Politbüros und Stellvertretenden Vorsitzenden der ZMK[Bearbeiten]

Guo wurde auf dem 15. Parteitag der KPCh im Jahr 1997 zum Mitglied des Zentralkomitees (ZK) der Kommunistischen Partei gewählt. Seit 1999 ist er Mitglied der Zentralen Militärkommission (ZMK). Zugleich war er 1999 bis 2002 Stellvertretender Chef des Generalstabes sowie Stellvertretender Sekretär des Parteikomitees des Generalstabes der VBA.

Seit 2002 ist General Guo Stellvertretender Chef des Hauptquartiers der VBA und Stellvertretender Sekretär des Parteikomitees des Hauptquartiers der VBA.

Auf dem 16. Parteitag der KPCh 2002 wurde er zum Mitglied des Politbüros des ZK gewählt und gehörte neben Verteidigungsminister Cao Gangchuan zum erweiterten Führungskreis der Parteiführung. Im März 2003 stieg er zu einem der Stellvertretenden Vorsitzenden der ZMK auf und ist damit zweithöchster militärischer Führer nach Hu Jintao. In dieser Funktion wurde er im Juni 2006 mit der Untersuchung eines Flugzeugabsturzes beauftragt bei dem mehrere Forscher und Armeesoldaten ums Leben kamen.

Weblinks[Bearbeiten]