Gurbantünggüt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

45.1363387.670898Koordinaten: 45° 8′ N, 87° 40′ O

Die Wüste Gurbantünggüt, Gurban Tunggut, Dzoosotoyn-Elisen-Wüste oder Junggar-Wüste (chinesisch 古尔班通古特沙漠Pinyin Gu'erbantonggute Shamo) befindet sich in der Mitte des Junggar-Beckens (Dsungarisches Becken) im Norden Xinjiangs. Sie hat eine Fläche von 48.800 Quadratkilometern und liegt zwischen 300 und 600 Meter über dem Meeresspiegel.[1] Sie ist die zweitgrößte Wüste Chinas. Ihre jährliche Niederschlagsmenge erreicht 70 bis 150 mm.[2] In ihr liegt der Eurasische Pol der Unzugänglichkeit. In den 50er Jahren wurden am Rand der Wüste in Karamay große Erdölvorkommen entdeckt.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Gu'erbantonggute Shamo
  2. Landeskunde China - Wüsten
  3. Das nordwestliche Binnenland