Gurjewsk (Kemerowo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Gurjewsk
Гурьевск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Sibirien
Oblast Kemerowo
Rajon Gurjewsk
Bürgermeister Juri Nessow
Gegründet 1815
Stadt seit 1938
Fläche 91 km²
Bevölkerung 24.817 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 273 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 230 m
Zeitzone UTC+7
Telefonvorwahl (+7)38463
Postleitzahl 652780–652785
Kfz-Kennzeichen 42, 142
OKATO 32 413
Website http://www.admgurievsk.ru/
Geographische Lage
Koordinaten 54° 17′ N, 85° 57′ O54.28333333333385.95230Koordinaten: 54° 17′ 0″ N, 85° 57′ 0″ O
Gurjewsk (Kemerowo) (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Gurjewsk (Kemerowo) (Oblast Kemerowo)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Kemerowo
Liste der Städte in Russland

Gurjewsk (russisch Гурьевск) ist eine Stadt in der Oblast Kemerowo (Russland) mit 24.817 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Westen des zentralen Teiles des Kusbass, im Vorland des Salairrückens etwa 200 km südlich der Oblasthauptstadt Kemerowo und 30 km südwestlich von Belowo am Fluss Maly Batschat. Das Klima ist kontinental.

Die Stadt Gurjewsk ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons. Der Stadt sind die Stadt Salair mit 8.999 sowie zwei Dörfer mit zusammen 196 Einwohnern untergeordnet, sodass die Gesamteinwohnerzahl der administrativen Einheit „Stadt Gurjewsk“ 34.734 beträgt (Berechnung 2009).

Gurjewsk ist über eine 1926 eröffnete Eisenbahnstrecke (nur Güterverkehr) mit Belowo an der Strecke JurgaNowokusnezk sowie mit Salair verbunden.

Geschichte[Bearbeiten]

Gurjewsk entstand 1815 im Zusammenhang mit dem Bau einer Silberhütte, welche am 15. November 1816 in Betrieb genommen wurde. 1826 wurde das Werk in eine Eisenhütte (Produktion von Gusseisen) umgewandelt, die zunächst bis 1908 in Betrieb war. Benannt wurden Werk und Siedlung nach dem damaligen (1810–1823) russischen Finanzminister Dmitri Gurjew, dem auch der Altai-Bergbaukreis unterstand. Nach dem Russischen Bürgerkrieg nahm das Werk die Produktion wieder auf. 1938 erhielt der Ort Stadtrecht.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 1.300
1939 22.939
1959 30.448
1979 25.570
1989 28.152
2002 27.381
2010 24.817

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1897 gerundet)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Gurjewsk gibt es ein Heimatmuseum.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Wirtschaft der Stadt wird vom Gurjewsker Metallurgischen Werk (Гурьевский металлургический завод/ Gurjewski metallurgitscheski sawod) geprägt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gurjewsk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien