Gus Black

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Lebenslauf, Erfolge, Bedeutung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Gus Black (ehemals Gus, bürgerlich: Anthony Penaloza) ist ein us-amerikanischer Singer-Songwriter/Produzent und Video-Regisseur aus Los Angeles.

Nach der Veröffentlichung des Debütalbums spielte er im Vorprogramm von Oasis, Pearl Jam und Sheryl Crow.[1] Das dritte und vierte Album wird von Wally Gagel produziert. „Autumn Days“ gehörte 2006 zu den Top 10 der „Best Indie Singer/Songwriter“ in iTunes.[2]. Seine Songs erscheinen bei US-Serien wie „Grey’s Anatomy“ und „Californication“.[3].

Diskografie[Bearbeiten]

  • Gus (1996)
  • Word of Mouth Parade (1999)
  • Uncivilized Love (2003, India[3]/Rough Trade)
  • Autumn Days (2006, India/Rough Trade)
  • Today Is Not the Day to Fuck with... (2008, India/Rough Trade)
  • The Day I Realized (2011, India/Rough Trade)
  • Split the Moon [Live At Lido] (2012, India Records)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gus Black. laut.de, abgerufen am 4. November 2011.
  2. Jasmin Lütz: Finde mich geil oder ich schieße! laut.de, abgerufen am 4. November 2011.
  3. a b Gus Black - Biografie - They Day I realized. India, abgerufen am 4. November 2011.