Gustav Hofer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gustav Hofer (2012)

Gustav Hofer (* 9. Mai 1976 in Sarnthein, Südtirol, Italien) ist Moderator von arte Kultur, Journalist und Dokumentarfilmer.

Leben[Bearbeiten]

Nach einem Publizistikstudium in Wien folgte ein einjähriges Filmstudium in London, wo er während seiner Studienzeit als freier Journalist für verschiedene Medien arbeitete (BBC London, n-tv Berlin, ZDF). Für seine Diplomarbeit, Writing und Graffiti Kunst, zog es ihn 1999 nach Rom, wo er seitdem lebt.

Seit 2000 ist er ein freier Mitarbeiter bei arte. Er moderiert das Fernsehformat arte Kultur und seit Oktober 2008 die Kultursendung Chic! als Schwangerschaftsvertretung für Valeria Risi. Gleichzeitig realisierte er diverse Dokumentarfilme, so beispielsweise Korea Prioritaria (2002), Il Sangue del Impero (2004) und Men for all Seasons (2005).

Gemeinsam mit seinem Lebenspartner, dem Journalisten Luca Ragazzi, dreht Hofer autobiographische Dokumentarfilme: Schwulsein auf Italienisch (Improvvisamente l'inverno scorso), ein Film über das Leben als homosexuelles Paar in Rom, feierte 2008 auf der 58. Berlinale Weltpremiere. 2011 folgte der Doku-Roadmovie Italy: Love it, or Leave it und 2014 What is Left?, in dem sich die beiden mit der Situation der italienischen Linken beschäftigen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]