Gustav de Laval

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carl Gustaf Patrik de Laval
Laval Turbine im Deutschen Museum, München
de Lavals ehemalige Turbinenfabrik, die nun ein Konferenzcenter ist, in Nacka außerhalb von Stockholm

Carl Gustaf Patrik de Laval (Aussprache: [ˌgɵsːtɑːv ˈdœlːaval], * 9. Mai 1845 in Orsa, Schweden; † 2. Februar 1913 in Stockholm) war ein Ingenieur und Erfinder.

Leben[Bearbeiten]

Er stammte aus einer französischen Familie, die sich in Schweden niedergelassen hatte. Von seinen zahlreichen Erfindungen auf allen Gebieten des Ingenieurwesens ist die wohl bedeutendste eine weiterentwickelte Zentrifuge von Wilhelm Lefeldt für Milch zum Abscheiden des Rahmes von 1878, für deren Antrieb er eine Gleichdruck-Dampfturbine mit Patent von 1883 erfand (Lavalturbine). Carl Gustaf Patrik de Laval erfand eine Reihe weiterer typischer Maschinenelemente, die Eingang in den Turbinenbau fanden. Zu ihnen gehören die auch heute noch sehr dünnen Turbinenwellen in pendelnden Lagern, die ihre Resonanzfrequenz unterhalb der eigenen Drehzahl haben.

Die nach Carl Gustaf Patrik de Laval benannte Lavaldüse ist eine 1883 für die Beaufschlagung von Dampfturbinen mit Wasserdampf entwickelte Düse. Durch ihre Geometrie kann ein durchströmendes Gas oder Dampf in ihrem Inneren auf Überschallgeschwindigkeit beschleunigt werden, ohne dass es zu Verdichtungsstößen kommt. Die Schallgeschwindigkeit wird genau im engsten Querschnitt der Düse erreicht.

Carl Gustaf Patrik de Laval wagte sich mit seinen Konstruktionen an die Grenzen der zu seiner Zeit für möglich erachteten Belastungen. Eine seiner Turbinen konzipierte er mit der Drehzahl von 42.000 Umdrehungen pro Minute in einer Größenordnung, die von seinen Zeitgenossen als außerordentlich gefährlich angesehen wurde.

De Laval gründete 1883 zusammen mit Oscar Lamm die Firma AB Separator, welche sich 1963 in Alfa Laval umbenannte.

Literatur[Bearbeiten]

  • Sigvard Strandh: Die Maschine Geschichte, Elemente, Funktion. Ein enzyklopädisches Sachbuch Seite 131 f. Erschienen im Herder-Verlag ISBN 3-451-18873-2

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gustav de Laval – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien