Gustave García

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gustave García (* 1. Februar 1837 in Mailand (Italien); † 12. Juni 1925) war ein italienischer Opernsänger (Bariton) und Gesangslehrer.

Leben[Bearbeiten]

Gustave García war ein Sohn des bekannten Gesangslehrers Manuel Patricio Rodríguez García (1805-1906) und der Sopranistin Eugénie Mayer (1818-1880). Er gab sein Debüt 1860 am Her Majesty's Theatre in London als Don Giovanni. Später trat er in der gleichen Rolle in Mailand auf, wo das Stück seit 32 Jahren nicht gespielt worden war.

Der zweite Teil seiner Karriere begann 1880 mit seiner Berufung zum Professor für Gesang an der Royal Academy of Music, wo er für zehn Jahre arbeitete. Er lehrte ebenso an der Guildhall School of Music von 1883 bis 1910 und seit 1884 an der Royal College of Music bis zu seiner Erkrankung.

Gustave García war der Vater des Bariton Alberto García (1875–1946).

Schüler[Bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten]

  • The Actor's Art: A Practical Treatise, London: Simpkin Marshall 1888