Gustavia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Gustavia (Begriffsklärung) aufgeführt.
Gustavia
Gustavia (Saint-Barthélemy)
Gustavia
Gustavia
Koordinaten 17° 54′ N, 62° 51′ W17.896111111111-62.851666666667Koordinaten: 17° 54′ N, 62° 51′ W
Basisdaten
Staat Frankreich
Übersee-Gebietskörperschaft Saint-Barthélemy
Einwohner 2299 (2006)
Blick über Gustavia
Blick über Gustavia

Gustavia ist der Hauptort der karibischen Insel und collectivité d’outre-mer Saint-Barthélemy (St. Barth), einer französischen Insel in der östlichen Karibik. Die Stadt an der Südwestküste der Insel hat rund 2300 Einwohner.[1]

Geprägt wird das Stadtbild durch den Hafen, um den sich der Ort gruppiert. Dieser Hafen bot vor allem im 18. und 19. Jahrhundert Anlass zu regem Handel.

Der Hafen bildet heute alljährlich zum Jahreswechsel die Kulisse für den größeren Teil der weltweit existierenden Megayachten, wenn der Jetset hier „Newyears“ feiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Siedlung wurde vermutlich 1763 durch französische Siedler unter dem Namen Le Carénage gegründet. Im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg war sie ein Umschlagplatz für französische Waffenlieferungen an die Aufständischen. 1785 verkaufte Frankreich die Kolonie an Schweden.

Die Siedlung erhielt daraufhin zu Ehren des damals amtierenden schwedischen Königs Gustav III. ihren heutigen Namen. Dabei hatte Samuel Fahlberg einen großen Anteil an der Stadtplanung. St. Barth ermöglichte als schwedische Kolonie – neutral in der von Konflikten oft heimgesuchten Karibik – allen Händlern einen freien Handel. 1852 zerstörte ein Feuer die meisten Gebäude in der Stadt, lediglich der Glockenturm blieb bestehen. 1877 kaufte Frankreich die Kolonie für 80.000 Francs zurück. Heute ist die Stadt vor allem von touristischer Bedeutung. Sie ist Ausgangspunkt für Besucher, die eine Zeit auf der Insel verbringen wollen.

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Hafen von Gustavia
Hafen von Gustavia

Seit der schwedischen Herrschaft wurde die Stadt in 10 Stadtviertel gegliedert, die später französische Namen erhielten, zumeist Übersetzungen der Originalnamen:[2]

Nr. schwedisch französisch deutsch
1 Dortorn Le docteur Der Arzt
2 Draken Le dragon Der Drachen
3 Kungen Le roi Der König
4 Drottingen La reine Die Königin
5 Brünen Le puits Der Brunnen
6 Räfven Le renard Der Fuchs
7 Slätten La plaine Die Ebene
8 Upven Le loup Der Wolf
9 Humern Le homard Der Hummer
10 Sjogarden L'arsenal Das Arsenal

Trivia[Bearbeiten]

Die ehemals älteste Einwohnerin der Stadt, Eugénie Blanchard (*1896), war gleichzeitig der älteste lebende Mensch der Welt. Sie verstarb am 4. November 2010.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. rund 27 Prozent der Inselbevölkerung, basierend auf Wählerlisten von 2005 [1], 2.299 Einwohner zum Stand 1. Januar 2006 lt. Citypopulation.de [2]
  2. [3] L'aménagement linguistique dans le monde: Saint-Barthélemy

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gustavia (Saint-Barthélemy) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien