Guy Chambers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Guy Chambers (* 12. Januar 1963 in London) ist ein britischer Songwriter, Musiker und Plattenproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Chambers studierte Komposition an der Londoner Guildhall School of Music. Nach dem Studium ging Chambers als Musiker auf Tour, u. a. mit Julian Cope und den Waterboys, bevor er sich 1986 Karl Wallingers Projekt World Party zuwandte und mit Wallinger zusammen für das Album Bang schrieb. 1993 gründete Chambers seine eigene Band The Lemon Tree, 1995 kam aber bereits das Aus für die Band. Danach wandte er sich vermehrt dem Songwriting zu, bis er im Januar 1997 mit Robbie Williams zusammentraf.

Zusammenarbeit mit Robbie Williams[Bearbeiten]

Chambers agierte für Williams' erste fünf Alben als Co-Autor und Produzent. Jedes dieser Alben erreichte Platz 1 in den britischen Charts, und insgesamt verkauften sie sich weltweit mehr als 37 Millionen mal. Chambers war an vielen Hits von Williams beteiligt, u. a. an Angels (zu dem er den Refrain verfasste), Rock DJ, Feel, Millennium und Let Me Entertain You. Nach den Aufnahmen zu Williams' fünftem Album Escapology im Jahr 2002 endete die Zusammenarbeit aufgrund künstlerischer Differenzen. 2013 fanden beide wieder zusammen und arbeiteten gemeinsam an Williams’ Album Swings Both Ways, das Chambers auch produzierte.[1]

Nach dem Bruch mit Williams[Bearbeiten]

Seitdem hat Chambers für eine Vielzahl von Künstlern geschrieben und produziert, darunter Katie Melua, Texas, Will Young, Rachel Stevens und Andrea Bocelli. Außerdem arbeitete er an einer Reihe Filmmusiken wie den Soundtracks für Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück, Findet Nemo und Tatsächlich ... Liebe sowie eine Zusammenarbeit mit Queen zu We Are the Champions für den Film Ritter aus Leidenschaft.

Er schrieb Songs für Kylie Minogues 2000er Album Light Years, darunter die Single Kids (ein Duett mit Williams) sowie Your Disco Needs You.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Mit The Lemon Tree als Musiker[Bearbeiten]

  • 1993: Open Book (Album)
  • 1992: Let it Loose (Single)

Als Songschreiber (Auswahl)[Bearbeiten]

Robbie Williams[Bearbeiten]

  • 1997: Robbie Williams – Live Thru a Lens (8 x Platin)
  • 1998: Robbie Williams – I've Been Expecting You (10 x Platin)
  • 2000: Robbie Williams – Sing When You're Winning (8 x Platin)
  • 2001: Robbie Williams – Swing When Your're Winning (8 x Platin)
  • 2002: Robbie Williams – Escapology (6 x Platin)
  • 2003: Robbie Williams – Live at Knebworth (2 x Platin)
  • 2004: Robbie Williams – Robbie Williams - Greatest Hits (5 x Platin)
  • 2013: Robbie Williams - Swings Both Ways

Andere Künstler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Booklet des Albums Swings Both Ways