Guy Gardner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die Comicreihe Guy Gardner; für den Astronauten Guy Gardner siehe Guy Spence Gardner.

Guy Gardner ist der Titel einer Reihe von Comics die seit 1992 von dem US-amerikanischen Verlag DC-Comics veröffentlicht werden.

Guy Gardner erzählt die – meist in genreparodistischer Absicht haarsträubend überzogend gestalteten – Abenteuer eines gleichnamigen „Rüpel-Superhelden“. Die Hefte der Guy-Gardner-Reihe sind überwiegend den Genres des Action-Comics, des Science-Fiction-Comics, sowie des parodistischen Humor-Comics zuzuordnen.

Veröffentlichungsdaten[Bearbeiten]

Guy Gardner ist eine sogenannte Spin-Off-Reihe, das heißt eine Reihe, die als Ableger aus einer anderen – üblicherweise sehr populären – Reihe hervorgegangen ist. Im Falle von Guy Gardner war jener Reihe die Science-Fiction-Comicserie Green Lantern in der Guy Gardner seit den 1960er-Jahren eine regelmäßige Nebenfigur, sowie zeitweise sogar Co-Star und zweite Hauptfigur war. Aufgrund der enormen Popularität von Guy Gardner als Nebenfigur in Green Lantern in den späten 1980er- und frühen 1990er-Jahre genoss, beschlossen die Macher der Reihe 1991, eine neue Serie zu starten, in der Guy Gardner die Hauptrolle einnehmen sollte.

Nachdem eine drei je 48-seitige Hefte umfassende Miniserie (Guy Gardner: Reborn) die im Frühjahr 1992 veröffentlicht wurde zufriedenstellende Verkaufszahlen hatte, wurde im Oktober 1992 erstmals eine fortlaufende Guy-Gardner-Serie gestartet. Diese Reihe erschien bis Juli 1996 im monatlichen Rhythmus und erreichte 44 Ausgaben. Hinzu kommen drei Sonderausgaben die sogenannte Nullnummer (Guy Gardner #0) sowie zwei Annual-Ausgaben (1993 und 1995). Die Einstellung der Serie erfolgte aufgrund von zuletzt schwächelnden Verkaufszahlen.

Die Verfasser der Geschichten die in dieser "Guy-Gardner"-Serie veröffentlicht wurden waren die Autoren Gerard Jones (#1-8, sowie "Reborn"-Miniserie), Chuck Dixon (#9-21), Beau Smith (#22-44 und #0) und Phil Jimenez (Fill-In-Ausgabe #35). Die visuelle Gestaltung der Hefte wurde von den Zeichnern Joe Staton (#1-14, sowie teilweise #44 und "Reborn"-Miniserie), Chris Hunter (#15), Mark Teney (#16), Mitch Byrd (#17-25 und # 27-31), J.H. Williams III (#26) Joyce Chin (#32,35), Mark Campos (#33-34, sowie 36-39, 41-42, 44), Aaron Lopresti (#40), Brad Gorby (#43) besorgt.

Mit Ausgabe #17 vom Februar 1994 wurde der Cover Titel der Serie von "Guy Gardner" in "Guy Gardner: Warrior" umgeändert.

Hauptfigur[Bearbeiten]

Der Schöpfer der Figur Guy Gardner war der US-amerikanische Schriftsteller John Broome der den Charakter gemeinsam mit dem Zeichner Gil Kane als Nebenfigur für die Serie "Green Lantern" entwickelte. In "Green Lantern" trat Guy Gardner erstmals in der Ausgabe #59 der Serie vom März 1968 auf. Ihrem Erscheinungsbild nach war die Figur an den Fernsehschauspieler Martin Milner angelehnt. Die Namenspaten der Figur waren der Comicautor Gardner Fox sowie der prominente "Fan" Guy H. Lillian III.

In den 1980er Jahren wurde Guy Gardner von den Autoren Keith Giffen und Steve Englehart charakteriell generalüberholt: Nachdem er zuvor ein eher typischer „Held“ gewesen war wurde er in eine rüpelhafte, jingoistische und machoistische Parodie des typischen „red-blooded American male“ umgewandelt. Die Figur weist seither Züge eines Antihelden auf (Liebe zur Gewalt, Rohheit im Ton und Umgang mit anderen, eine nach außen gekehrte Libido, Unmanierlichkeit usw.) ist zugleich jedoch niemals ihren „heroischen Wurzeln“ untreu geworden, so dass man von einem Hybrid aus Held und Antiheld sprechen kann: Trotz seiner Defizite in Benehmen, Lebensführung und Erscheinungsbild ist Guy Gardner im Wesentlichen ein edler Charakter, der sprichwörtliche „gute Kerl in einer rauen Schale“.