Guy Héraud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Guy Maurice Héraud (* 29. Oktober 1920 in Avignon, Vaucluse; † Dezember 2003 in Pau, Pyrénées-Atlantiques) war ein französischer Professor für Rechtswissenschaft und Politiker.

Héraud kandidierte bei der Präsidentschaftswahl 1974 für eine pro-europäische Bewegung. Er erreichte lediglich 0,08 Prozent der Stimmen und schnitt von den zwölf angetretenen Kandidaten am Schlechtesten ab. Mit der Kandidatur wollte der Minderheitsexperte Aufmerksamkeit für die Lage der ethnischen Minderheiten in Frankreich erregen.

Weblinks[Bearbeiten]