Guy Pearce

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Guy Pearce (* 5. Oktober 1967 in Ely, Cambridgeshire) ist ein australisch-britischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Pearce siedelte im Alter von drei Jahren mit seinen Eltern von England nach Australien über. Sein Vater, ein neuseeländischer Pilot, kam bei einem Flugzeugabsturz ums Leben, als Pearce acht Jahre alt war.[1]

Erste Fernseherfahrungen machte er unmittelbar nach seinem Schulabschluss in der australischen Seifenoper Nachbarn (Neighbours). Seinen Durchbruch als ernstzunehmender Schauspieler hatte Guy Pearce mit der australischen Low-Budget-Produktion Priscilla – Königin der Wüste (1994). Darin spielt er Adam/Felicia, eine Drag Queen.[2] Der Film erhielt einen Oscar für die Kostüme.

Große Beachtung fand Pearce in den Hollywood-Filmen L.A. Confidential, hier spielt er einen ehrgeizigen Polizisten, und in dem Thriller Memento, in dem er einen Mann darstellt, der unter Gedächtnisverlust leidet.

2002 war Pearce in The Time Machine, dem Remake des auf dem Science-Fiction-Roman Die Zeitmaschine (Originaltitel: The Time Machine) von H. G. Wells basierenden Films Die Zeitmaschine zu sehen, in dem er den Wissenschaftler Alexander Hartdegen spielte.[3]

Ebenfalls 2002 spielt er im Film Monte Cristo den durchtriebenen Freund Fernand Mondego. 2010 sah man ihn in der Nebenrolle des abdankenden britischen Königs Eduard VIII. in dem Oscar-preisgekrönten Film The King’s Speech. Ein Jahr später brachte ihm der Part des Monty Beragon in Todd Haynes Fernsehmehrteiler Mildred Pierce einen Emmy ein. 2012 stand er als Unternehmer Peter Weyland in Ridley Scotts Science-Fiction-Thriller Prometheus – Dunkle Zeichen vor der Kamera.[4]

Pearce lebt mit seiner Frau Kate in Melbourne, wo er auch Theater spielt.

Filmografie[Bearbeiten]

Pearce im Jahr 2011

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Rolle Bemerkungen
1998 L.A. Confidential Ed Exley Nominiert—Chlotrudis Award Bester Schauspieler
Nominiert—Screen Actors Guild Award Bestes Ensemble
1998 Brand New World oder auch Woundings Jimmy Compton New York International Independent Film Award bester Schauspieler
2001 Memento Leonard Shelby Las Vegas Film Critics Society Award bester Schauspieler
San Diego Film Critics Society Award bester Schauspieler
Nominiert—Chicago Film Critics Association Award bester Schauspieler
Nominiert—Online Film Critics Society Award bester Schauspieler
Nominiert—Phoenix Film Critics Society Award bester Schauspieler
Nominiert—Satellite Award bester Schauspieler
Nominiert—Saturn Award bester Schauspieler
2002 The Hard Word Dale Nominiert—Film Critics Circle of Australia Award bester Schauspieler
The Proposition Charlie Burns Nominiert—Australian Film Institute Award bester Schauspieler
Nominiert—Chlotrudis Award bester Schauspieler
Nominiert—Film Critics Circle of Australia bester Schauspieler
Nominiert—Inside Film Award bester Schauspieler
2010 The Hurt Locker Matt Thompson Gotham Independent Film Award Bestes Ensemble
2010 The King's Speech König Eduard VIII. Screen Actors Guild Award Bestes Ensemble
Nominiert—British Independent Film Awards bester Nebendarsteller
2011 Animal Kingdom Det. Nathan Leckie Nominiert—Australian Film Institute Award bester Nebendarsteller

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Guy Pearce – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Guy Pearce Main, All About Guy Pearce auf moviefone.com
  2. Guy Pearce auf prisma.de
  3. Guy Pearce: „Don’t look down“ Interview auf guardian.co.uk
  4. Bericht auf dreadcentral.com