Gwen Wakeling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gwen Wakeling (* 3. März 1901 in Detroit; † 16. Juni 1982 in Los Angeles; eigentlich Gwen Sewell) war eine US-amerikanische Kostümbildnerin beim Film.

Leben[Bearbeiten]

Gwen Wakeling wurde 1901 als Tochter eines Bergbauingenieurs in Detroit geboren. Durch den Beruf ihres Vaters zog sie mit ihrer Familie häufig um und besuchte daher Schulen in Seattle, San Francisco, Prescott, Los Angeles, Berkeley und Oakland. Nach ihrem Highschool-Abschluss arbeitete sie zunächst als Modedesignerin in einem Kaufhaus. Später studierte sie vier Jahre bei Maurice LeLoir, dem Kurator eines Museums für historische Kostüme in Paris.[1] Ende der 1920er Jahre wurde sie schließlich von Regisseur Cecil B. DeMille entdeckt. DeMille engagierte sie daraufhin als Kostümdesignerin für seine Filme, als er noch für die Pathé-Studios tätig war, und nahm sie mit, als er zu Paramount Pictures wechselte. 1933 wurde sie von der Fox Film Corporation unter Vertrag genommen, dem Studio, das 1935 mit 20th Century Pictures zur 20th Century Fox fusionierte. Dort war sie bis 1942 Chefdesignerin.

Während der 1930er Jahre kreierte sie besonders häufig die Kostüme von Kinderstar Shirley Temple, wie etwa für John Fords Abenteuerfilm Rekrut Willie Winkie (Wee Willie Winkie, 1937). Dreimal entwarf sie glamouröse Roben auch für Filmikone Rita Hayworth, so für Die Königin vom Broadway (My Gal Sal, 1942), Sechs Schicksale (Tales of Manhattan, 1942) und Es tanzt die Göttin (Cover Girl, 1944). Am liebsten kleidete sie jedoch Loretta Young ein, wie bei der Filmbiografie Die Rothschilds (The House of Rothschild, 1934).[1] 1942 verließ Wakeling 20th Century Fox aus gesundheitlichen Gründen infolge einer Blinddarmentzündung, heiratete den Regisseur und Drehbuchautor Henry J. Staudigl und arbeitete fortan als freiberufliche Kostümbildnerin für Studios wie Columbia Pictures, United Artists, Republic Pictures, Warner Bros. und RKO Pictures.

1951 gewann sie zusammen mit Edith Head, Dorothy Jeakins, Eloise Jensson und Gile Steele einen Oscar in der Kategorie Bestes Kostümdesign für DeMilles Bibelepos Samson und Delilah (Samson and Delilah). Im Laufe ihrer Karriere wirkte sie an mehr als 140 Filmproduktionen mit. Mehrfach arbeitete sie auch für Regisseur John Ford, wie z. B. für Trommeln am Mohawk (Drums Along the Mohawk, 1939), Früchte des Zorns (The Grapes of Wrath, 1940) und Schlagende Wetter (How Green Was My Valley, 1941). Wakeling, ein Gründungsmitglied der Costume Designers Guild, entwarf in den 1960er Jahren auch Kostüme für zahlreiche Theaterproduktionen der Civic Light Opera in Los Angeles. Sie starb 1982 im Alter von 81 Jahren in Los Angeles.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Margaret J. Bailey: Those Glorious Glamour Years. Citadel Press, 1982, S. 384.