Gwendolen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gwendolen ist eine Englische Sagenkönigin, bekannt aus der Historia Regum Britanniae des Geoffrey of Monmouth. Sie besiegt ihren Gatten, König Locrinus, im Gefecht und wird so selbst zur Herrscherin.

Gwendolen ist die Tochter des Corineus von Cornwall. Sie heiratet Locrinus und hat einen Sohn und Thronfolger, Maddan. Zum Konflikt kommt es, als sich Locrinus in eine deutsche Prinzessin, Estrildis, verliebt, welche er vor Humber dem Hunnen gerettet hat. Nach dem Tode ihres Vaters verlässt er Gwendolen und heiratet Estrildis. Gwendolen flieht nach Cornwall, wo sie die Streitkräfte aufbaut, die schließlich Locrinus besiegen.

Gwendolen regiert nach Locrinus' Tod 15 Jahre friedlich nach dem Vorbild ihres Vaters, nur lässt sie Estrildis und deren Tochter Habren umbringen. Die beiden werden in einen Fluss geworfen, der fortan Severn heißt. Nach ihrer Abdankung zugunsten ihres Sohnes Maddan bleibt sie in Cornwall.

Zum Zeitpunkt ihres Todes sollen Samuel Richter in Judäa, Silvius Herrscher von Alba Longa und Homer populär in Griechenland gewesen sein.

Vorgänger Amt Nachfolger
Locrinus Mythische britische Könige Maddan