Gwendoline Riley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gwendoline Riley (* 1979 in London) ist eine britische Schriftstellerin.

Sie wuchs in der Nähe von Liverpool auf und zog dann nach Manchester. Dort studierte sie Literaturwissenschaft an der Manchester Metropolitan University.

Bekannt wurde sie mit ihrem Roman Cold Water, für den sie 2002 mit dem Betty Tresk Award ausgezeichnet wurde.

Werke[Bearbeiten]

  • Cold Water (2002)
  • Carmel (2003)
  • Tuesday Nights and Wednesday Mornings: A Novella and Stories (2004)
  • Sick Notes (2005)
  • Joshua Spassky (2007)
  • Opposed Positions (2012)

deutsche Ausgaben[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]