Gymnasium Koblenzer Straße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gymnasium Koblenzer Straße
Haupteingang
Schulform Gymnasium
Gründung 1967
Adresse

Theodor-Litt-Straße 2

Ort Düsseldorf
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 9′ 0,4″ N, 6° 53′ 15,3″ O51.1501083333336.8875777777778Koordinaten: 51° 9′ 0,4″ N, 6° 53′ 15,3″ O
Schüler etwa 900 (Stand: 2009/10)
Lehrkräfte 52 (Stand: 2008/9)
Leitung Peter Labouvie
Website kobi-gymnasium.de
Schulgebäude von Süden

Das Gymnasium Koblenzer Straße, auch Kobi genannt[1], ist ein Gymnasium mit Ganztagsunterricht im Düsseldorfer Stadtteil Urdenbach, das 2007 sein 40-jähriges Bestehen feierte.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gymnasium Koblenzer Straße wurde im Jahr 1967 gegründet und entstand durch die Teilung des Kollegiums der Schülerschaft und des Lehrerkollegiums des Schloßgymnasiums Benrath[3] 1968 wurde es als städtisches Gymnasium an der Theodor-Litt-Straße eröffnet.

Kunstausstellung[Bearbeiten]

1970 sorgte eine Kunstausstellung der Avantgarde im Keller der Schule für Aufsehen. Die Künstler, die an Düsseldorfer Akademie tätig waren und später weltberühmt sein sollten, irritierten die Besucher mit ihren ungewöhnlichen Werken. Günther Uecker bestückte eine Waschmaschine mit Nägeln, Klaus Rinke führte im Wasser schwimmende Tonnen vor und Joseph Beuys stellte eine verkratzte Kinderbadewanne aus.[4]

Dependance[Bearbeiten]

Als die Schule wegen steigender Schülerzahlen Platzprobleme hatte, bekam sie eine Dependance an der Franz-Liszt-Straße in Düsseldorf-Benrath, in der bis 1983 die Unterstufenschüler unterrichtet wurden. Danach mussten bis zur Errichtung der Aula im Jahr 2004 die Oberstufenschüler für manche Kurse Räume der benachbarten Theodor-Litt-Realschule nutzen.[5]

Aula[Bearbeiten]

Aula

Das Gymnasium erhielt im Jahr 2004 einen Aula-Neubau mit über 700 Plätzen sowie ein eigenes, einzelnes Studiengebäude, in dem der Oberstufen-Unterricht abläuft. Dort sind zwölf Klassenräume vorhanden. In diesem Gebäude ist eine Cafeteria integriert, die einen Mittagstisch für die Ganztagsschüler bereitstellt und über drei Speisesäle verfügt. Die Aula wird auch von der Theodor-Litt-Realschule verwendet.[5][6]

Skulptur für Kunstpfad[Bearbeiten]

Im Jahr 2007 wurde für den Urdenbacher Kunstpfad eine von Schülern kreierte Stahl-Beton-Plastik erstellt: „Kobi-topia“, die die Schule der Zukunft darstellen soll.[7]

40. Jubiläum[Bearbeiten]

Das Gymnasium Koblenzer Straße feierte im Jahr 2008 sein 40-jähriges Bestehen. Zum 40. Geburtstag der Schule wurde im September 2008 wieder ein großes Ehemaligen-Treffen abgehalten.[8]

Ganztagsschule[Bearbeiten]

Seit dem Schuljahr 2009/10 wird eine verlässliche tägliche Ganztagsbetreuung bis 16:00 Uhr geboten. An drei Tagen in der Woche wird regulärer Unterricht bis 15:00 Uhr durchgeführt.[9] Hierfür wird der Unterrichtsbeginn auf 8:00 Uhr verlegt und eine Mittagspause von einer halber Stunde eingeschoben.

Beschränkung der Neuanmeldungen auf Düsseldorfer Schüler[Bearbeiten]

Seit dem Schuljahr 2011/12, für die eine zusätzliche Eingangsklasse eingerichtet werden musste, nimmt das Gymnasium Koblenzer Straße zur Neuanmeldung für die 5. Jahrgangsstufe – wie die übrigen Düsseldorfer Gymnasium – nur dann Schüler aus dem Düsseldorfer Umland auf, wenn bereits Geschwister dort unterrichtet werden. Mit dieser Maßnahme soll verhindert werden, dass Düsseldorfer Schüler wegen einer zu hohe Zahl der Anmeldungen abgewiesen werden müssen.[10]

Schulleiter[Bearbeiten]

Jahr Schulleiter
1967–1979 Rudolf Pentzlin
1979–1990 Franz-Josef Speemanns
1990–1992 Gunter Stauf
(kommissarisch)
1992–2006 Gerhard Krapohl
seit 2006 Peter Labouvie

Lehrerkollegium[Bearbeiten]

Das Lehrerkollegium des Gymnasiums Koblenzer Straße umfasst ca. 52 Lehrer.

Profil[Bearbeiten]

Das Gymnasium Koblenzer Straße ist ein städtisches Gymnasium, an dem im Schuljahr 2007/2008 ca. 870 Schüler unterrichtet wurden. Diese Zahl wuchs bis zum Schuljahr 2010/11 auf ca. 900 Schüler.

Als einziges Gymnasium in Düsseldorf bietet das Gymnasium Koblenzer Straße Latein bereits als erste Fremdsprache in der 5. Jahrgangsstufe zusammen mit drei Stunden Englisch an. Zusätzlich kann an einer Arbeitsgemeinschaft Spanisch mitgewirkt werden, so dass der Start mit drei Fremdsprachen in Klasse 5 möglich ist. Alternativ kann in der 5. Klasse auch mit Englisch als erste Fremdsprache begonnen werden. In Klasse 6 kommen Französisch oder Latein nach Wahl als zweite Fremdsprache hinzu.

Ab Jahrgangsstufe 8 ist es möglich, Spanisch als dritte Fremdsprache zu wählen.

In der 8. und 9. Jahrgangsstufe besteht die Möglichkeit, am Schüleraustausch mit dem Collège St. Joseph in Nozay im Département Loire-Atlantique teilzunehmen.

In der 11. Jahrgangsstufe können Französischlernende an einem Schüleraustausch mit dem Lycée Saint-Sernin in Toulouse in Südfrankreich teilnehmen.

Bei der Wahl der Leistungskurse der Oberstufe kann den Schülern ein breites Spektrum angeboten werden, da das Gymnasium Koblenzer Straße mit zwei weiteren Gymnasien in Benrath, dem Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium und dem Schloß-Gymnasium Benrath, kooperiert.

Zusatzangebote[Bearbeiten]

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 besteht die Möglichkeit, in einer Musikklasse mit drei Stunden Musikunterricht für ein Blasinstrument mitzumachen. Es werden hierbei Mietinstrumente zur Verfügung gestellt. Die Schüler können unter Trompete, Horn, Saxophon, Klarinette, Flöte, Euphonium, Posaune wählen. Mehr als die Hälfte der Schüler der fünften und sechsten Klassen sind in diesen sogenannten Bläserklassen aktiv.[1] Für die Jahrgangsstufen 7 und 8 werden in Französisch DELF-Kurse offeriert.[1] Für die Jahrgangsstufen 9 und 10 gibt es eine Option, den Sprachkurs „Englisch als Fremdsprache im Beruf“ zum Erwerb der IHK-Zusatzqualifikation zu belegen.[1]

Überdies wird den Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 7 als offene Ganztagsbetreuung eine Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfeunterricht in Zusammenarbeit mit der AWO Düsseldorf e. V. ermöglicht.[11]

Arbeitsgemeinschaften[Bearbeiten]

Dreifachsporthalle des Gymnasiums und der Realschule

Nach dem regulären Unterricht finden eine großen Zahl freiwillige Arbeitsgemeinschaften statt. Alle Schüler können nach ihren Neigungen daran mitwirken. Beispielsweise kann man für das Fach Musik im Unter- oder Oberstufenchor singen, oder sein Instrument im Junior-Blasorchester, dem Schulorchester oder der Marching-Band spielen. Für die Teilnahme an den Orchestern und an der Marching Band ist der Besitz von Privatinstrumenten Voraussetzung. Die Schüler können schöpferisch in Arbeitsgemeinschaften für Kunst und Theater sowie Fotografie in der Jahrgangsstufe 9 tätig sein oder ihre Computerkenntnisse im Fach Informatik in der Internet-AG vertiefen. In der Biologie-AG können sie praktische Erfahrungen im Schulbiotop und der Biologischen Station Urdenbacher Kämpe sammeln. Außerdem können sie sich in Arbeitsgemeinschaften in den Sportarten Badminton, Basketball, Fußball, Kanu oder Lauf-Treff betätigen. Die Hallensportarten werden in der Sporthalle, die als Dreifachsporthalle konzipiert ist, durchgeführt. Die Lichtkuppeln dieser Sporthalle wurden im September 2013 ausgetauscht.[12] In der Oberstufe können sie in einer Arbeitsgemeinschaft zusätzlich die Fremdsprache Italienisch erlernen. Ferner besteht die Möglichkeit ab Jahrgangsstufe 7 eine freiweilige Arbeitsgemeinschaft im Rahmen des Landeswettbewerbs Jugend forscht/Schüler experimentieren zu belegen. Mehrere Preise im Landeswettbewerb bei „Jugend forscht“ sowie weitere Podiumsplätze im stadtweiten Vergleich in Düsseldorf stehen für das gute Niveau der Teilnehmer.[13][14][15][16][17]

Basketballfeld mit Tischtennisplatte
überdachter Pausenhofteil
Unterstufenschulhof

Schulhof[Bearbeiten]

Auf dem Schulhof ist ein Spielfeld für Basketball und drei Tischtennisplatten vorhanden. Für Regenpausen ist ein Teil des Schulhofes überdacht. Die Schule hat außerdem einen geräumigen separaten Schulhof für die Unterstufe, wo ebenfalls drei Tischtennisplatten aufgestellt sind. Die Fahrräder der Schüler können auf dem Schulhof in Fahrradständern abgestellt werden.

Kooperationen mit Unternehmen[Bearbeiten]

Die Schule hat Unternehmens- und Lernpartnerschaften geknüpft mit der Stadtsparkasse Düsseldorf[18], dem Unternehmen ThyssenKrupp Nirosta in Düsseldorf-Benrath sowie der Biologischen Station Urdenbacher Kämpe e.V in der Urdenbacher Kämpe.[19]

Berufsorientierung[Bearbeiten]

  • Seit 1979 führen die Schüler der 11. Jahrgangsstufe im Januar ihr zweiwöchiges Berufspraktikum durch.
  • Seit 1982 finden alle zwei Jahre drei Tage zur Berufsorientierung für die Jahrgangsstufe 12 mit Informations- und Diskussionsreihe mit ca. 65 Referenten aus verschiedenen Berufen statt.

Kunstkalender[Bearbeiten]

Jährlich gestalten die Schüler einen Kunstkalender mit Bildern aus dem Kunstunterricht.

Schülerzeitung[Bearbeiten]

Von den 1970er Jahren bis 2005 existierte eine Schülerzeitung, die Blubb.

Ehemaligentreffen[Bearbeiten]

Das Ehemaligentreffen und der Frühschoppen finden jedes Jahr am letzten Samstag im September statt.

Bekannte Schüler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gymnasium Koblenzer Straße – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Am Kobi gibt die Musik den Ton an in: Rheinische Post vom 5. November 2008
  2. Düsseldorfer Chronik 2007, 9. November 2007
  3. Geschichte des Schlossgymnasiums ab 1945 (PDF; 6,4 MB), S. 6
  4. Rheinische Post: Kunstausstellung
  5. a b Chronik der Stadt Düsseldorf, 8. November 2004
  6. Neues Schuljahr startet am Montag: Für fast 5.000 Kinder beginnt der Ernst des Lebens in: Rheinische Post vom 2. September 2004
  7. Urdenbacher Kunstpfad
  8. Ehemaligentreffen 2008
  9. Rheinische Post: Den Ganztag fest im Blick (PDF; 866 kB) 10. Dezember 2008
  10. Schulen nehmen keine Kinder aus dem Umland auf in: Rheinische Post vom 19. März 2011
  11. Gymnasium Koblenzer Straße: Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe in: Westdeutsche Zeitung vom 26. Februar 2008
  12. [1]
  13. Preis Technik im Landeswettbewerb „Jugend forscht“ für Uhr gegen Sonnenbrand für Maximilian Claas vom Gymnasium Koblenzer Straße und Sonderpreis VDI
  14. 3. Platz bei Schüler experimentieren
  15. Preis des Präsidenten des VDI im Landeswettbewerb „Jugend forscht“ für Matthias Kampa vom Gymnasium Koblenzer Straße
  16. Preis im Landeswettbewerb für Plasma-Schweißgerät von Matthias Kampa vom Gymnasium Koblenzer Straße
  17. bildungsklick.de: Die Jugend forscht Landessieger aus Nordrhein-Westfalen stehen fest
  18. http://www.unternehmen-schule.de/Regiobueros/NRW/Duesseldorf/A00021
  19. http://www.biostation-d-me.de/fileadmin/media/kurzversion_taetigkeitsbericht-ohne_presse.pdf, S. 14
  20. Christian Zeelen bei centertv.de
  21. http://www.rp-online.de/region-duesseldorf/duesseldorf/nachrichten/vom-radio-ins-fernsehen-1.1115231
  22. Christian Zeelen wird Anchorman bei center.tv Düsseldorf: Vom Radio ins Fernsehen
  23. Interview mit Christian Zeelen, 7. Juli 2011