Gymnocalycium anisitsii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gymnocalycium anisitsii
Gymnocalycium anisitsiiTafel 4 von 1900 aus Blühende Kakteen

Gymnocalycium anisitsii
Tafel 4 von 1900 aus Blühende Kakteen

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Gymnocalycium
Art: Gymnocalycium anisitsii
Wissenschaftlicher Name
Gymnocalycium anisitsii
(K.Schum.) Britton & Rose

Gymnocalycium anisitsii ist eine Pflanzenart in der Gattung Gymnocalycium aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton ehrt den ungarischen Apotheker Dániel J. Anisits (1856–1911), der Karl Moritz Schumann mit Kakteen versorgte.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Gymnocalycium anisitsii wächst einzeln oder gruppenbildend mit hellgrünen, oft rötlich oder violett überhauchten, kugelförmigen bis kurz säulenförmigen Trieben und erreicht bei Durchmessern von bis zu 8 Zentimeter Wuchshöhen von bis zu 10 Zentimeter und mehr. Die acht bis elf Rippen sind spitz gehöckert. Manchmal ist ein Mitteldorn vorhanden, meist fehlt er jedoch. Die fünf bis sieben gelblichen bis bräunlichen Randdornen sind schlank, verdreht und 1 bis 6 Zentimeter lang.

Die trichterförmigen, weißen bis rosafarbenen Blüten sind bis zu 4 Zentimeter lang. Die roten Früchte sind lang zylindrisch, bis zu 2,5 Zentimeter lang und weisen einen Durchmesser von 1 Zentimeter auf.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Gymnocalycium anisitsii subsp. multiproliferum

Gymnocalycium anisitsii ist im Süden Brasiliens sowie in Paraguay und Bolivien verbreitet.

Die Erstbeschreibung als Echinocactus anisitsii erfolgte 1900 durch Karl Moritz Schumann.[2] Nathaniel Lord Britton und Joseph Nelson Rose stellten die Art 1922 in die Gattung Gymnocalycium.[3] Es werden folgende Unterarten unterschieden:

  • Gymnocalycium anisitsii subsp. anisitsii
  • Gymnocalycium anisitsii subsp. multiproliferum (P.J.Braun) P.J.Braun & Esteves

Synonyme zur Unterart Gymnocalycium anisitsii subsp. anisitsii sind unter anderem Echinocactus damsii K.Schum. (1903) und Gymnocalycium damsii (K.Schum.) Britton & Rose (1922).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht gefährdet geführt.[4]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Birkhäuser 2004, S. 11. ISBN 3-540-00489-0
  2. Karl Moritz Schumann: Blühende Kakteen. Band 1, Heft 1, Tafel 4, 1900.
  3.  N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band III, The Carnegie Institution of Washington, Washington 1922, S. 159–161.
  4. Gymnocalycium anisitsii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Pin, A. & Oakley, L., 2010. Abgerufen am 13. März 2014

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gymnocalycium anisitsii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien