Gymnolaemata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gymnolaemata
Reteporella grimaldii

Reteporella grimaldii

Systematik
Abteilung: Gewebetiere (Eumetazoa)
Unterabteilung: Bilateria
ohne Rang: Urmünder (Protostomia)
Überstamm: Lophotrochozoen (Lophotrochozoa)
Stamm: Moostierchen (Bryozoa)
Klasse: Gymnolaemata
Wissenschaftlicher Name
Gymnolaemata
Allman, 1856

Die Gymnolaemata bilden eine Klasse der Moostierchen (Ectoprocta, auch als Bryozoa bezeichnet), welche im Salzwasser (marin) und im Süßwasser (limnisch) vorkommt. Diese Klasse umfasst zwei Ordnungen, die Ctenostomata, mit ca. 50 Gattungen, und die Cheilostomata, mit ca. 600 Gattungen.

Inhaltsverzeichnis

Bau[Bearbeiten]

Die größtenteils marinen Gymnolaemata bilden die artenreichste Klasse mit ca. 650 Gattungen. Die Cystide sind meist kasten- oder füllhornförmig. Die Tiere der Kolonie sind durch Scheidewände mit Poren, die von Gewebe ausgefüllt sind, getrennt. Es existiert keine Körperwandmuskulatur. Die Gymnolaemata sind nochmals in zwei Ordnungen aufgeteilt: Die Wände der Ctenostomata (ca. 50 Gattungen) sind membranös oder gelatinös. Sie besitzen keine Ooecien oder Avicularien. Der Cystidverschluss wird durch Faltung eines membranösen Halskragens bewerkstelligt und die Einzeltiere sind weitgehend isoliert. Das Wände der Cheilostomata (ca. 600 Gattungen) sind verkalkt und das Cystid weist einen Deckelverschluss auf. Heterozoide sind häufig anzutreffen und die Embryonalentwicklung findet in Brutkammern statt.

Systematik[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gymnolaemata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  • Rieger, Reinhard; Westheide, Wilfried: Spezielle Zoologie 1 Spektrum; Stuttgart 2006; ISBN 3827415756
  • Hennig, Dr. Willi: Wirbellose I. Taschenbuch der Speziellen Zoologie. Jena: Fischer 1994; ISBN 3825218317
  • Remane, Adolf; Storch, Volker; Welsch, Ulrich: Systematische Zoologie. Berlin: Spektrum Akademischer Verlag 2003; ISBN 3827411122