Gymnophobie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klassifikation nach ICD-10
F40.2 Spezifische (isolierte) Phobien
ICD-10 online (WHO-Version 2013)

Gymnophobie (von altgriech.: γυμνός [gymnós] = nackt und φόβος, φοβία [phóbos, phobía] = die Angst) bezeichnet die pathologische und irrational erlebte Angst vor eigener oder fremder Nacktheit.[1][2] Damit handelt es sich um eine spezifische Phobie, die mit übertriebenem Schamgefühl nicht gleichzusetzen ist, auch wenn sie oft als solches fehlgedeutet wird.

Diese Angst, nackte Menschen zu sehen oder selbst nackt gesehen zu werden, tritt auch unter jenen Rahmenbedingungen auf, in denen dies sozial erlaubt ist, so dass zum Beispiel Saunabesuche nicht möglich sind.

Über die Prävalenz der Gymnophobie gibt es – wie bei vielen anderen spezifischen Angststörungen – keine Angaben.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Springer Lexikon Medizin von Peter Reuter, Gabler Wissenschaftsverlage, 2004. ISBN 9783540204121 (Seite 847)
  2. Pathopsychologie: Vom Symptom Zur Diagnose von Theo R. Payk, Gabler Wissenschaftsverlage, 2002. ISBN 9783540426219 (Seite 221, Gymnophobie/Nudophobie)
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!