Håkan Eriksson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Håkan Eriksson Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. Januar 1956
Geburtsort Skellefteå, Schweden
Größe 184 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Spielerkarriere
1974–1978 Skellefteå AIK
1978–1984 Djurgårdens IF
1985–1987 Lidingö Vikings

Lars Håkan Elias Eriksson (* 24. Januar 1956 in Skellefteå) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Håkan Eriksson begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt beim Skellefteå AIK, für dessen Profimannschaft er von 1974 bis 1978 aktiv war – zunächst in der Division 1 und ab der Saison 1975/76 in deren Nachfolgeliga Elitserien. Mit Skellefteå gewann er in der Saison 1977/78 erstmals in seiner Laufbahn den schwedischen Meistertitel. Im Anschluss an diesen Erfolg wechselte der Angreifer innerhalb der Elitserien zu Djurgårdens IF, mit dem er in der Saison 1982/83 ebenfalls Schwedischer Meister wurde. Von 1985 bis 1987 trat er für die Lidingö Vikings in der drittklassigen Division 2 sowie der zweitklassigen Division 1 an, ehe er seine Karriere im Alter von 31 Jahren beendete.

International[Bearbeiten]

Für Schweden nahm Eriksson an der Weltmeisterschaft 1979 sowie den Olympischen Winterspielen 1980 in Lake Placid und 1984 in Sarajevo teil. Bei allen drei Turnieren gewann er mit seiner Mannschaft jeweils die Bronzemedaille.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]