Håkan Nyblom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Håkan Erik Nyblom (* 26. November 1981 in Vaasa, Österbotten, Finnland) ist ein dänischer Ringer. Er gewann Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften.

Werdegang[Bearbeiten]

Håkan Nyblom stammt aus einer Ringerfamilie. Auch sein Zwillingsbruder Anders gehört zu den dänischen Spitzenringern. Beide Brüder spezialisierten sich auf den griechisch-römischen Stil. Håkan Nyblom gehört dem Ringerclub Brydeklubb Herning an, wo er seit einigen Jahren von Jarek Pzyara trainiert wird. Bei einer Größe von 1,60 Metern rang er zunächst im Fliegengewicht, dann im Bantamgewicht und seit einigen Jahren ringt er nun im Federgewicht. In seiner Jugend erlernte er den Beruf eines Tischlers. Er ist auch in den deutschen Ringerkreisen gut bekannt, weil er für den SV Siegfried Hallbergmoos in der Bundesliga an den Start ging.

Håkan Nyblom geht bereits seit 1999 im Juniorenbereich aber auch schon im Seniorenbereich bei internationalen Meisterschaften an den Start. Seine Erfolge hielten sich anfangs in Grenzen. 2001 belegte er aber bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Taschkent im Fliegengewicht einen hervorragenden 4. Platz und verfehlte damit nur knapp eine Medaille. Bei der Europameisterschaft der Senioren 2002 in Seinäjoki belegte er im Bantamgewicht einen guten 6. Platz.

Bei der Weltmeisterschaft 2003 in Créteil erreichte er mit drei Siegen im Bantamgewicht den 8. Platz und qualifizierte sich damit für die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Dort ging er wieder im Bantamgewicht an den Start. Er verlor seinen ersten Kampf gegen Artiom Kiouregian aus Griechenland, erkämpfte sich aber mit Siegen über Sheng Jiang, China und Uran Chalilow, Kirgisistan wieder den 8. Platz.

Im Jahre 2008 gelang Håkan Nyblom bei der Europameisterschaft in Tampere im Federgewicht mit Siegen über Dimitri Alenski, Weißrussland, Tonimir Sokol, Kroatien u. Svajunas Adomaitis, Litauen, einer Niederlage gegen Jarkko Ala-Huikku, Finnland und einem weiteren Sieg über Sebastien Hidalgo, Frankreich mit der bronzenen Medaille erstmals eine Medaille bei einer internationalen Meisterschaft. Für einen Start bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking reichte dieser Erfolg aber noch nicht aus. Auch in den folgenden Qualifikationsturnieren gelang es ihm nicht, sich die Fahrkarte nach Peking zu erkämpfen.

Den größten Erfolg in seiner Laufbahn erzielte Håkan Nyblom dann bei der Weltmeisterschaft 2009 in Herning/Dänemark. Im Federgewicht kämpfte er sich mit Siegen über Peter Modos, Ungarn, Francisco Encarnacion, Dominikanische Republik u. Wugar Ragimow, Ukraine bis in das Halbfinale, in dem er gegen den mehrfachen Weltmeister Hamid Soryan Reihanpour aus dem Iran unterlag. Im Kampf um eine WM-Bronzemedaille besiegte er dann Erhan Karakus aus der Türkei.

Im Jahre 2010 konnte Håkan Nyblom wegen einer langwierigen Schulterverletzung noch keine Starts absolvieren.

Internationale Erfolge[Bearbeiten]

Jahr Platz Wettbewerb Gewichtskl. Ergebnis
1999 17. Junioren-WM in Bukarest Fliegen Sieger: Alexei Schewzow, Russland vor Irakli Chochua, Georgien
1999 30. WM in Athen Fliegen nach Niederlagen gegen Rachimdschan Assembekow, Kasachstan, Tibor Olah, Ungarn u. Schamseddin Chudaiberdijew, Usbekistan
2000 1. Nordische Meisterschaft Bantam vor Antti Kinnunen, Finnland u. Jaanek Lips,
2000 13. Junioren-WM in Nantes Fliegen nach Niederlage gegen Park Eun-chul, Südkorea u. Sieg über Vincenzo Piro, Italien
2001 4. Junioren-WM in Taschkent Fliegen mit Siegen über Norbert Kollar, Ungarn, Nathan Piasecki, USA u. Hamid Barafa, Iran u. Niederlagen gegen Lee Ge, Nordkorea u. Mukresh Khatri, Indien
2002 6. EM in Seinäjoki/Finnland Bantam mit Siegen über Erkan Dündar, Türkei u. David del Val, Spanien u. einer Niederlage gegen Tanjo Tenew, Bulgarien
2002 19. WM in Moskau Feder nach Sieg über Lin Chien-Liang, China u. Niederlage gegen Akaki Chochua, Georgien
2003 2. Nordische Meisterschaft Feder hinter Marko Ilari Isokoski, Finnland, vor Jani Hermansson, Finnland
2003 13. EM in Belgrad Feder nach Sieg über Juri Kohl, Deutschland u. Niederlage gegen Nureddin Radschabar, Aserbaidschan
2003 8. WM in Créteil Bantam mit Siegen über Mohamed Moustafa Abu Elela, Ägypten u. Artiom Kiouregian, Griechenland u. einer Niederlage gegen Dariusz Jabłoński, Polen
2004 15. EM in Haparanda Feder nach Niederlage gegen Alexei Schewzow u. Sieg über Christos Gikos, Griechenland
2004 2. Grosser Preis von Deutschland in Dortmund Bantam hinter Lázaro Rivas, Kuba, vor Renat Bikkinin, Russland und Anders Nyblom Dänemark
2004 8. OS in Athen Bantam nach Niederlage gegen Artiom Kiouregian u. Siegen über Sheng Jiang, China u. Uran Chalilow, Kirgisistan
2005 1. Nordische Meisterschaft Feder vor Jani Harmansson u. Stig Andre Berge, Norwegen
2005 5. Großer Preis von Deutschland in Dortmund Feder hinter Roberto Monzón, Kuba, Michail Semenow, Weißrussland, Juri Kohl u. Nikolai Antonkin, Russland
2006 1. Nordische Meisterschaft Feder vor Stig Andre Berge u. Es Uimonen, Finnland
2006 11. EM in Moskau Bantam nach Niederlagen gegen Wenelin Wenkow, Bulgarien u. Aliaksei Shaipak, Weißrussland
2006 14. WM in Guangzhou Feder nach Sieg über Michail Semenow, Weißrussland u. Niederlage gegen Eusebiu Diaconu, Rumänien
2007 4. Wladislaus-Pytlasinksi-Memorial in Warschau Feder hinter Witali Ragimow, Aserbaidschan, Tomasz Swierk, Polen u. Davor Štefanek, Serbien
2007 5. Großer Preis von Deutschland in Dortmund Feder hinter Tomasz Swierk, Juri Kohl, Sebastian Möser, Deutschland u. Juri Dubinin, Russland
2007 1. Nordische Meisterschaft in Tallinn Feder vor Ville Pasanen, Finnland u. Stig Andre Berge
2007 26. WM in Baku Feder nach Niederlage gegen Juri Kohl
2008 3. EM in Tampere Feder nach Siegen über Dimitri Alenski, Weißrussland, Tonimir Sokol, Kroatien u. Svajunas Adomaitis, Litauen, einer Niederlage gegen Jarkko Ala-Huikku, Finnland u. einem Sieg über Sebastien Hidalgo, Frankreich
2008 18. Olympia-Qualifikations-Turnier in Rom Feder Sieger: Davor Štefanek, Serbien vor Dilshod Aripov, Usbekistan
2008 15. Olympia-Qualifikations-Turnier in Novi Sad Feder Sieger: Sebastien Hidalgo vor Stig Andre Berge
2009 2. Arvo-Haavisto-Memorial in Ilmajoki Feder hinter Waleri Woronkin, Russland, vor Ville Käki, Finnland
2009 7. Stanislaus-Pytlasinski-Memorial in Warschau Feder Sieger: Juri Denisow, Russland vor Stig Andre Berge
2009 13. EM in Vilnius Feder nach Niederlagen gegen Edward Barsegjan, Polen u. Iwo Angelow, Bulgarien
2009 3. Nordische Meisterschaft in Oskarshamn Feder hinter Stig Andre Berge u. Jarkko Ala-Huikku
2009 3. WM in Herning/Dänemark Feder mit Siegen über Peter Modos, Ungarn, Francisco Encarnacion, Dom. Rep. u. Wugar Ragimow, Ukraine, einer Niederlage gegen Hamid Soryan Reihanpour, Iran u. einem Sieg über Erhan Karakus, Türkei

Erläuterungen[Bearbeiten]

  • alle Wettbewerbe im griechisch-römischen Stil
  • OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, EM = Europameisterschaft
  • Fliegengewicht, bis 2001 bis 54 kg Körpergewicht, Bantamgewicht, seit 2002 bis 55 kg Körpergewicht, Federgewicht, seit 2002 bis 60 kg Körpergewicht

Quellen[Bearbeiten]

  • Fachzeitschrift Der Ringer
  • Datenbank des Instituts für Angewandte Trainingswissenschaften der Universität Leipzig

Weblinks[Bearbeiten]