Hæstiréttur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hæstiréttur ist das oberste Gericht Islands mit Sitz in Reykjavík.

Sitz des Gerichts ist seit 1996 an der Adresse Lindargata 2 in Reykjavík. Das Gericht wurde 1920 im Zuge der Unabhängigkeit von Dänemark errichtet und trat an die Stelle des Højesteret in Kopenhagen.

Neben dem obersten Gericht gibt es in Island den Sondergerichtshof Landsdómur.

Weblinks[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]