Hélio Gracie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hélio Gracie (ɛliu ɡɾejsi; * 1. Oktober 1913 in Belém do Pará; † 29. Januar 2009 in Petrópolis) war ein brasilianischer Kampfsportler, der zusammen mit seinem Bruder Carlos Gracie die Kampfkunst des Brazilian Jiu-Jitsu kurz BJJ international bekannt machte.

Leben[Bearbeiten]

Als er 16 Jahre alt war, übte er die Kampfkunst Kano Jiu-Jitsu aus. Gracie war in den Techniken des Kano Jiu-Jitsu (heute Judo genannt) theoretisch sicher, jedoch waren die praktischen Ausführungen der Techniken aufgrund seiner kleinen Statur und seinem geringen Gewicht nur schwer auszuführen. Daher optimierte er das Kano Jiu-Jitsu, indem er Techniken erfand, die mit minimaler Kraft effektiv eingesetzt werden können. Mit Hilfe dieser neuen Techniken war es ihm möglich, sich gegen viel größere Gegner zu verteidigen oder sie sogar zu besiegen.

Bis zu seinem Tod war Helio Gracie der einzige lebende 10.-Grad-Großmeister des Systems. Weiterhin wird er als einer der ersten Helden des Sports in der brasilianischen Geschichte betrachtet. Er war der Vater der berühmten Kämpfer Rickson Gracie, Royler Gracie, Royce Gracie, Relson Gracie und dem Mitbegründer der Ultimate Fighting Championship (UFC), Rorion Gracie. [1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.sherdog.com/news/news/Helio-Gracie-Dead-15977