Höckergans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Höckergans[1]
Höckergans
Braune Höckergans
Herkunft Asien
Standard
Gewicht
  • Ganter: 5 kg
  • Gans: 4 kg
Farbenschläge
  • graubraun
  • weiß
Ringgröße 24 mm
Bruttrieb
Legezeit
Legeleistung
  • 50 Stück
  • Mindesteigewicht: 120 g
Liste von Gänserassen

Die Höckergans ist eine Rasse der Hausgänse, die auf die Domestizierung der Schwanengans (Anser cygnoides) zurückgeht. Höckergänse sind eingeschränkt flugfähig.

Aussehen[Bearbeiten]

Weißer Farbschlag

Höckergänse haben einen dem Höckerschwan ähnlichen Höcker auf dem Oberschnabel, der bei männlichen Tieren ausgeprägter ist als bei weiblichen, und insbesondere bei alten Gantern derart auswachsen kann, dass er beinahe wie ein kleines Horn wirkt. Bei der Wildform ist dieser Höcker nur schwach und im männlichen Geschlecht ausgeprägt. Hinzu kommt insbesondere bei männlichen Tieren oftmals eine Kehlwamme, die bereits bei jungen Gösseln eine relativ sichere Geschlechtsbestimmung erlaubt. Farblich sind die meisten Höckergänse wie ihre Stammform, die Schwanengans, gefärbt, daneben gibt es weiße Rassen, welche im Gegensatz zu weißen Hausgänsen echte Leuzisten sind. Höckergänse sind mit bis zu 7 kg im männlichen, bzw. 5 kg im weiblichen Geschlecht wesentlich schwerer als die Stammform.

Zucht[Bearbeiten]

Höckergänse lassen sich problemlos mit Hausgänsen, die von den Graugänsen abstammen, kreuzen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Chinese geese – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Höckergans. Eintrag im Geflügel-Lexikon der Geflügelzeitung. Hobby- und Kleintierzüchter Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Berlin
  2. Rassetafeln des Groß- und Wassergeflügels. In: www.bdrg.de. Bund Deutscher Rassegeflügelzüchter e.V. (BDRG), abgerufen am 9. Januar 2012 (PDF, 2,7 MB).
  3. Höckergänse (PDF; 22 kB), www.entente-ee.com