Höllenkolonnen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louis Marie Turreau

Höllenkolonnen (franz. Colonnes infernales) bezeichnet die Truppen des Generals Louis Marie Turreau, die in der Zeit von Januar bis Mai 1794 die vom Nationalkonvent angeordneten Maßnahmen zur Niederschlagung des Aufstands in der Vendée umsetzten. Dazu gehörten wahllose Morde an der Zivilbevölkerung sowie die Zerstörung der Infrastrukturen (Abbrennen von Dörfern, Vernichtung der Ernte).

Die Zahl der Opfer kann heute nicht mehr genau bestimmt werden, muss aber erheblich sein und in die Zigtausende gehen, sodass die Aktionen von Turreaus zwölf Kolonnen heute als Völkermord betrachtet werden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Nicolas Delahaye, Pierre-Marie Gaborit: Les 12 Colonnes infernales de Turreau. Éditions Pays et Terroirs, 1995
  • Simone Loidreau: Les colonnes infernales en Vendée. Éditions du Choletais, Hendaye 1994, ISBN 978-2-917756-09-6

Weblinks[Bearbeiten]