Hühnereiallergene

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Hühnereiallergene (Gal d) sind Proteine, die vom Haushuhn (Gallus domesticus) im Eiklar oder Eigelb produziert werden und stark allergen beim Menschen wirken. Sie sind in unterschiedlichem Anteil im Hühnerei enthalten und haben meist Speicher- oder antimikrobielle Funktion für das Tier. Kreuzallergien sind selten, wenn keine anderen Tiereier verzehrt werden. Darüber hinaus sind Menschen mit unterschiedlicher Herkunft sowie differierender Allergiegeschichte jeweils verschieden empfindlich auf die Allergene.

Außer den Hühnereiallergenen sind mehrere allergene Proteine vom Huhn bekannt, die im Muskelfleisch vorkommen und eine seltene Hühnerfleischallergie verursachen können.[1]

Einteilung[Bearbeiten]

Eiklar[Bearbeiten]

Siehe auch: Hühnereiweißallergie

Eigelb[Bearbeiten]

  • Gal d 5: Serum-Albumin, Speicherprotein[5]
  • Gal d 6: Vitellogenin-1, Mitglied der Vitellogenine; Speicherprotein[6]
  • Gal d Apo I: Apovitellenin-1, Speicherprotein[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Allergome zu Hühnerfleisch
  2. UniProt P01005
  3. UniProt P02789
  4. UniProt P00698
  5. UniProt P19121
  6. UniProt P87498
  7. UniProt P02659