Hühnerwasser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Fluss Hühnerwasser, zum einst gleichnamigen Ort siehe Kuřívody.
Hühnerwasser
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Brandenburg, Deutschland
Flusssystem Elbe
Abfluss über Spree → Havel → Elbe → Nordsee
Quelle In der Nähe des Buckwitzberg bei Rehnsdorf
51° 37′ 51″ N, 14° 18′ 46″ O51.63083333333314.312833333333
Mündung Talsperre Spremberg51.64358333333314.37930555555692Koordinaten: 51° 38′ 37″ N, 14° 22′ 46″ O
51° 38′ 37″ N, 14° 22′ 46″ O51.64358333333314.37930555555692
Mündungshöhe 92 m ü. NHN[1]Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Einzugsgebiet 6 ha[2]
Durchflossene Seen Lugteich
Häfen An der Mündung ist ein Binnenhafen vorhanden.Vorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Das Hühnerwasser ist ein Fluss in der Nähe von Spremberg. Es besaß einst eine natürliche Quelle in der Nähe der abgebaggerten Ortschaft Klein Buckow, heute wird es jedoch ausschließlich aus Grubenwasser des Tagebau Welzow-Süd gespeist. An der Mündung ergießt sich das Wasser in die Talsperre Spremberg, somit also in die Spree.

Im Quellgebiet führt die Brandenburgische Technische Universität Cottbus in Kooperation mit Vattenfall Europe ein Forschungsprojekt durch.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angabe des Stauziels im Artikel über die Talsperre Spremberg
  2. Gemeinsames Untersuchungsgebiet: Das künstliche Wassereinzugsgebiet "Hühnerwasser", wissenschaftlicher Bericht der BTU Cottbus aus dem Jahre 2007, abgerufen am 15. Mai 2011
  3. Video anlässlich der Preisverleihung „Ort im Land der Ideen“ vom 15. Juni 2009, abgerufen am 15. Mai 2011