Hüseyin Altin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brunnen, 1985, Waiblingen

Hüseyin Altin (* 1944 in Denizli in der Türkei) ist ein deutscher Bildhauer und Kunstpädagoge.

Biografie[Bearbeiten]

Von 1967 bis 1973 studierte Hüseyin Altin an der Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. 1978 erhielt er die deutsche Staatsbürgerschaft.

1979 und 1981 erhielt Altin Stipendien der Kunststiftung Baden-Württemberg und war von 1981 bis 1982 als Stipendiat des Landes Baden-Württemberg an der Cité Internationale des Arts in Paris.

1985 nahm Hüseyin Altin an einem Bildhauersymposium in Heilbronn teil, 1987 in Schorndorf, 1988 am Bildhauersymposium in Etllingen, neben u. a. Werner Pokorny, Klaus Simon und Timm Ulrichs.

1997 erhielt er den Erich-Heckel-Preis des Künstlerbund Baden Württemberg. Von 1975 bis 2000 unterrichtete er als Kunstpädagoge am Staufer-Gymnasium in Waiblingen, von 2000 bis 2006 am Max-Planck-Gymnasium in Schorndorf. Hüseyin Altin ist Mitglied im Künstlerbund Baden-Württemberg. Er lebt und arbeitet in Urbach bei Schorndorf.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Günther Wirth: Kunst im Deutschen Südwesten von 1945 bis zur Gegenwart. Hatje, Stuttgart 1982, ISBN 3-7757-0175-3, S. 293.
  • Städtische Galerie Böblingen (Hrsg.): Hüseyin Altin: Plastiken, Raumobjekte. Ausstellung in der Galerie Contact Böblingen, 16.7. - 10.9.1995. 1995. Böblingen 1995, ISBN 3-928754-11-4.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hüseyin Altin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Abbildung "Brunnen" in Waiblingen
  2. Kurzinformation
  3. Abbildung "Fortschrittschnitt" Kulturforum Schorndorf → 01