Hüseyin Avni Mutlu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hüseyin Avni Mutlu (* 1956 in Fındıklı, Türkei) ist ein türkischer Politiker. Er ist derzeit Gouverneur der Provinz Istanbul.[1] Er wurde im Mai 2010 ernannt.[1]

Während der Proteste in der Türkei 2013 erklärte er, die gegen die Demonstranten eingesetzten Wasserwerfer versprühten nicht mit Chemikalien, sondern mit Medikamenten versetztes Wasser, dem sich die Demonstranten sogar freiwillig aussetzen würden.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Jürgen Gottschlick: 32 Verletzte in Istanbul. In: die tageszeitung. 31. Oktober 2010, abgerufen am 3. November 2010 (deutsch).
  2. Verdacht auf Pfefferspray in türkischen Wasserwerfern, Zeit Online, 17. Juni 2013